Lokführer im Triebwagen eingeklemmt : Zug knallt gegen Lkw: 13 Verletzte bei Unfall in Hessen

<p>Zug und Lkw stießen auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammen.</p>

Zug und Lkw stießen auf einem unbeschrankten Bahnübergang zusammen.

Bei einem Zugunfall in Hessen sind 13 Menschen verletzt worden. Der Zug war auf den Gleisen mit einem Lkw kollidiert.

shz.de von
22. Mai 2018, 13:06 Uhr

Großen-Buseck/Gießen | Beim Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Lastwagen sind auf einem beschranktem Bahnübergang in Hessen 13 Menschen verletzt worden.

 

Der Anhänger des Lastwagens habe nach ersten Erkenntnissen noch auf den Gleisen gestanden, als sich die mit etwa 50 Fahrgästen besetzte Bahn am Dienstagmorgen genähert habe, berichtete ein Polizeisprecher über den Vorfall in Großen-Buseck bei Gießen. Der Zug sei in den Anhänger gefahren, so die Polizei. Die genaue Ursache war zunächst noch unklar.

Der Lokführer wurde bei der Kollision im Triebwagen eingeklemmt und schwer verletzt, außerdem die Zugbegleiterin, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte. Zudem erlitten elf Reisende Verletzungen.

Die Bahnstrecke Gießen-Fulda wurde nach Angaben der Polizei zunächst gesperrt, Ersatzbusse waren im Einsatz. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen