Urteil zum Fehmarnbelt-Tunnel gefallen: Verkehrsminister Buchholz im Statement

Das Bundesverwaltungsgericht hat sechs Klagen gegen den geplanten Bau des Ostseetunnels zwischen Fehmarn und der dänischen Insel Lolland abgelehnt. Damit kann das umstrittene Milliardenprojekt auch auf deutscher Seite gebaut werden. Der Planfeststellungsbeschluss habe der Überprüfung standgehalten, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Bier am Dienstag bei der Urteilsbegründung in Leipzig. Am Nachmittag äußerte sich der Schleswig-Holsteinische Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) im Wirtschaftsministerium Kiel im Rahmen einer Pressekonferenz.