zur Navigation springen

260 Beamte im Einsatz, 9 Verhaftungen : Razzia in Hamburg: Ermittler zerschlagen Drogenring im Nordosten

vom

Ein Schlag gegen die Drogenkriminalität ist der Polizei und Staatsanwaltschaft in Mecklenburg-Vorpommern gelungen.

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2015 | 08:07 Uhr

Schwerin | Ein Drogenring ist in Mecklenburg-Vorpommern mit einer spektakulären Aktion zerschlagen worden. 258 Polizisten und mehrere Staatsanwälte waren am Dienstag im Einsatz. Die Beamten durchsuchten eine Vielzahl von Häusern und Wohnungen in den Landkreisen Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim und Rostock sowie in den Städten Wismar und Hamburg, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin mitteilte.

Acht Männer im Alter von 26 bis 67 Jahren und eine 40-jährige Frau seien verhaftet worden. Insgesamt werde gegen 17 Menschen ermittelt. Sie sollen fünf Marihuana-Plantagen betrieben haben.

Bei den Razzien wurden auf zwei Großplantagen rund 1200 Cannabis-Pflanzen sowie geerntetes Material beschlagnahmt, hieß es.

Ein Gebäude sei offenkundig gerade für den Betrieb einer Plantage vorbereitet worden. Ein angetroffener „Gärtner“ wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde noch am selben Tag Haftbefehl beantragt.

Der mutmaßliche Haupttäter (40) aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim war nach Angaben der Ermittler schon seit Jahren im Marihuana-Geschäft. Er soll bereits 2011 eine Plantage auf der Insel Poel errichtet haben. Ein 41-Jähriger aus Wismar soll die Pflanzen angebaut, geerntet und in der Region verkauft haben.

Den beiden Männern wird bandenmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Die anderen Verhafteten gelten als Mittäter oder sind der Beihilfe verdächtig. Für bandenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln sieht das Gesetz eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren vor, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Die Zahl von Cannabis-Plantagen wächst in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren, wie das Landeskriminalamt an seinem Sitz in Rampe bei Schwerin mitteilte. Im vergangenen Jahr wurden 41 solche Anlagen ausgehoben. 2013 waren es demnach 24, im Jahr davor 16. Im Jahr 2011 waren zwölf Plantagen entdeckt und vernichtet worden. Ein LKA-Sprecher berichtete, dass auch der Wirkstoffgehalt der Pflanzen mit den Jahren gestiegen sei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert