Aus den Gemeinden : Ostenfeld: 5,3 Millionen für neue Schule

Derzeit besuchen 113 Kinder in fünf Klassen die Otto-Thiesen-Schule in Ostenfeld. Ein Neubau ist dringend notwendig.
Derzeit besuchen 113 Kinder in fünf Klassen die Otto-Thiesen-Schule in Ostenfeld. Ein Neubau ist dringend notwendig.

Vorsteherin Jutta Rese kann die Schulverbands-Mitglieder beruhigen: Die Kosten für das Großprojekt in Ostenfeld erhöhen sich nicht.

shz.de von
25. Mai 2018, 07:30 Uhr

Aufatmen bei den Mitgliedern des Schulverbandes Ostenfeld. Sie waren im Kirchspielkrug zu ihrer jüngsten Sitzung zusammengekommen. „Laut aktuellem Stand betragen die Baukosten für unser neues Schulgebäude genau 5.264.459,17 Euro. Damit sind wir im Plan“, erklärte Schulverbandsvorsteherin Jutta Rese und konnte damit Unsicherheiten aus dem Weg räumen. Denn erst Ende vergangenen Jahres mussten die Mitglieder die Nachricht verdauen, dass der Verband, dem die Gemeinden Ostenfeld, Winnert und Wittbek angehören, 700.000 Euro mehr für den Neubau in die Hand nehmen muss, als geplant. Der Grundstein für den Neubau wurde am 10. November gelegt, er soll in diesem Sommer fertig werden.

Beim Innenausbau hat die Maßnahme Trockenwand knapp 4000 Euro weniger gekostet als veranschlagt, auch Dachdecker- und Klempnerarbeiten kosten 7700 Euro weniger als geplant. Dagegen schlagen die Rohbauarbeiten mit gut 3500 Euro an Mehrkosten zu Buche. Besonderes teuer sind die Garten- und Landschaftsarbeiten. Zwei Firmen hatten Angebote abgegeben – der günstigere Bieter erhält den Auftrag für rund 308.000 Euro. In den Arbeiten enthalten sind unter anderem die Zuwegungen, Fahrradunterstand, Außenleuchten, Erd- und Pflasterarbeiten inklusive Gras- und Grünflächen. Zugestimmt wurde auch den Innen-Tischlerarbeiten zum Preis von knapp 140.000 Euro. Fünf Firmen hatten hierfür Angebote abgegeben.

In punkto Haushalt gab es an diesem Abend keine Neuigkeiten. „Der Haushalt konnte aus terminlichen Gründen noch nicht geprüft werden“, so Rese.

Die „Flotten Lotten“ richten zur Zeit die leerstehende Wohnung in der Sporthalle für ihre Nachmittagsbetreuung her. „Mit Mühe habe ich zwei Angebote für die Badezimmerrenovierung in dieser Wohnung bekommen“, klagte die Vorsitzende. „Der günstigste Anbieter übernimmt die Arbeiten für 8000 Euro.“

Derzeit besuchen 113 Kinder in fünf Klassen die Otto-Thiesen-Schule in Ostenfeld – zwölf davon kommen nach Schließung der dortigen Schule aus Hollingstedt (Kreis Schleswig-Flensburg). 27 Schüler verlassen die Grundschule zu den Sommerferien, dafür kommen 28 neue – fünf davon aus Hollingstedt. „Wir haben viele neugeborene Kinder – da mache ich mir keine Sorgen“, sagte die Verbands-Vorsteherin augenzwinkernd. Sie wies auch darauf hin, dass die Stelle für Reinigungsarbeiten im neuen Schulgebäude ausgeschrieben wurde. 22 Bewerberinnen haben sich gemeldet. „Neun davon haben wir zum Vor-Gespräch am 5. Juni in unsere Schule eingeladen“, so Rese. Zu vergeben sind zwei Arbeitsstellen zu jeweils 25 Wochenstunden.

Schulleiterin Maren Rohloff berichtete im Laufe der Sitzung stolz, dass 25 Schüler aus den Klassen 3 und 4 sich am Mathe-Wettbewerb beteiligt hatten. Ein Drittklässler der Ostenfelder Grundschule gewann den ersten Preis, eine Drittklässlerin aus Ostenfeld den dritten Preis.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen