Küstenschutz auf Sylt : Küstenschutz auf Sylt: Sand vom Lanserhof - zweiter Anlauf für bessere Qualität

Von Keitum aus wirkt die Fläche mit dem Lister Sand wie ein neuer Strand am Wattenmeer.
Foto:
Von Keitum aus wirkt die Fläche mit dem Lister Sand wie ein neuer Strand am Wattenmeer.

Gut gemeint, schlecht gemacht: Auf Sylt müssen jetzt 20000 Kubikmeter Sand aufwändig neu gesiebt werden. Die Maßnahme dient dem Küstenschutz.

von
17. Mai 2018, 06:00 Uhr

Das Land Schleswig-Holstein, vertreten durch den Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, hat im Februar und März dieses Jahres in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Lanserhof GmbH eine Küstensicherung am Munkmarscher Kliff durchgeführt. Die Maßnahme beinhaltet die Einbringung von rund 20000 Kubikmetern gesiebten Aushubsandes von der Großbaustelle für das neue Wellness-Resort in List auf einer Fläche von ungefähr 10000 Quadratmetern im Bereich zwischen dem Restaurant „Alte Mühle“ und dem Yachthafen Munkmarsch.

Die Sandmenge soll dort die lokalen Erosionen ausgleichen und außerdem einen Puffer für zukünftige Sturmfluten aufbauen. Durch einen technischen Fehler sei die Siebung des eingebrachten Sandes leider nicht vollständig erfolgt und gröbere Verunreinigungen wären mit dem Aushubsand in die Örtlichkeit gelangt, so der LKN. Diese Verunreinigungen hätten bisher nur oberflächlich entfernt werden können.

Zur Behebung dieses Umstandes wird der Auftragnehmer der Lanserhof GmbH, die Firma Jacobsen/Sylt, jetzt vor Ort eine Reinigung des Sandmaterials durchführen. Diese Arbeiten haben Anfang dieser Woche begonnen und werden vermutlich vier Wochen in Anspruch nehmen.

Zum Einsatz gelangt dort ein Spezialgerät der FirmaAllu aus Bünde, dass unter anderem in angepasster Ausfertigung auch schon auf Helgoland zur Kampfmittelräumung eingesetzt worden ist. In Munkmarsch jedoch wird ein wesentlich feinerer Siebeinsatz von acht Millimetern verwendet. Mit diesem Geräteeinsatz sei sichergestellt, dass die vereinbarte Qualität des Aushubsandes im zweiten Anlauf erreicht wird, heißt es vom L K N.
 

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen