Jugendprojekte auf Sylt : Jugendprojekte auf Sylt: Fördergeld fließt trotz Politikpause

Aktivitäten der Naturschutzgemeinschaft für Sylter Kinder und Jugendliche sind eines der durch die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung geförderten Projekte.
Aktivitäten der Naturschutzgemeinschaft für Sylter Kinder und Jugendliche sind eines der durch die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung geförderten Projekte.

Die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung unterstützt Kinder- und Jugendprojekte auf Sylt. Die Auszahlung der Mittel erfolgt wegen Wahl vorzeitig.

von
15. Mai 2018, 06:50 Uhr

Nicht nur auf Sylt herrscht nach der Kommunalwahl einige Zeit Politikpause, bis alle Gremien neu gewählt und damit wieder arbeitsfähig sind. Gleiches gilt auch auf Kreisebene – nach der konstituierenden Sitzung Ende Juni findet der nächste „Arbeitskreistag“ in Husum erst im September statt. Solange jedoch könne mit der Auszahlung von Fördermitteln nicht gewartet werden, weil die Antragsteller darauf bekannterweise dringend angewiesen seien, heißt es von der Andreas-Peter-Jensen-Stiftung, die Kinder- und Jugendprojekte auf Sylt unterstützt.

Deshalb haben die Mitglieder des Stiftungsrats bereits auf ihrer Sitzung Ende April alle für dieses Jahr eingegangenen Anträge durchgesprochen und positive Bewilligungen in Höhe von zusammen 4500 Euro vorgenommen. Die Auszahlungen an die Antragsteller erfolgen vorzeitig, eine Ablehnung des Kreistages ist nicht zu erwarten.

Unterstützt werden 2018 Projekte von insgesamt neun Sylter Institutionen – einige Beispiele: 800 Euro erhält der Surf Club Sylt, der diesen Sommer wieder Aktionstage für Flüchtlingskinder sowie für sozial benachteiligte Kinder von Sylt veranstaltet. Aktivitäten der Naturschutzgemeinschaft (NSG) Sylt für Kinder und Jugendliche in und um die Natur werden von der Stiftung mit 500 Euro unterstützt. Aktuell betreut die NSG vier Gruppen mit bis zu 60 Kindern, darunter auch Behinderte sowie Kinder aus schwierigen Familien. Mit 400 Euro wird die Brandschutzerziehung der Gemeindefeuerwehr Sylt in Schulen, Kindergärten sowie auf öffentlichen Veranstaltungen unterstützt. Das Förderzentrum der St. Nicolai-Grundschule, Standort Am Nordkamp, erhält 600 Euro, um weitere Einrichtungsgegenstände für einen Therapieraum zur inklusive Beschulung anzuschaffen.

Die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung ist eine örtliche Stiftung des Kreises Nordfriesland und beruht auf dem letzten Willen des Stifters, der die Jugendwohlfahrt auf Sylt unterstützen wollte. Jensen wurde 1901 in Tinnum geboren, war auf der Insel unter dem Namen „Desche“ Jensen bekannt und bis zu seinem Tod im Jahr 1974 in der Jugendarbeit tätig. Sein „Jugendheim Jensen“ in Westerland wurde testamentarisch „zum Zwecke der Jugendwohlfahrt“ an den Kreis übertragen. Weil ein Umbau und eine Wiedereröffnung als Jugendheim zu kostspielig waren, wurde das Haus 1977 für 160000 D-Mark verkauft. Aus dem Erlös wurde zwei Jahre später die Andreas-Peter-Jensen-Stiftung gegründet. Aus den Zinsen werden seit dieser Zeit Jugendprojekte auf Sylt gefördert.

Die Stiftung ist gemeinnützig und darf Spendenbescheinigungen ausstellen. Aufgrund der seit einiger Zeit sehr niedrigen Zinserträge ist sie jedoch dringend auf Spenden angewiesen, um die bisherige Förderung auch künftig aufrechterhalten zu können. Einen besonderen Dank sprach der Stiftungsrat daher dem Sylter Lars Rasmussen aus, der den guten Zweck in diesem Jahr bereits zum achten Mal unterstützt: In dem von ihm geleiteten Westerländer Verbrauchermarkt sammelt er Bons, die seine Kunden für Pfandflaschen erhalten und dann in eine Spendenbox werfen können. Zum Jahresende stockt Rasmussen den Betrag dann regelmäßig auf 3000 Euro auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen