Südumgehung Neumünster : Südumgehung Neumünster: Schwerer Unfall auf der B205

Auf der Südumgehung stießen am Sonnabendmittag zwei Autos frontal zusammen. Es gab vier Verletzte.
Auf der Südumgehung stießen am Sonnabendmittag zwei Autos frontal zusammen. Es gab vier Verletzte.

Zwei Wagen stoßen frontal zusammen. Drei Personen werden zum Teil schwer verletzt. Zwischen den Abfahrten Boostedter und Segeberger Straße passierte das Unglück.

shz.de von
14. Mai 2018, 06:35 Uhr

Neumünster | Fünf Leichtverletzte und ein Schwerverletzter lautet die Bilanz bei zwei Verkehrsunfällen am Wochenende.

Am Sonnabend gegen 13.30 Uhr musste die Berufsfeuerwehr mit einem Großaufgebot, dem Rüstzug und vier Rettungswagen sowie einem Notarztwagen, auf die B 205 (Südumgehung) ausrücken. Zwischen den Abfahrten Boostedter und Segeberger Straße waren zwei Autos frontal zusammengestoßen. Der Unfallverursacher aus Niedersachsen und seine Begleiterin sowie die beiden Insassen des anderen Autos aus Wentorf wurden ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Sekundenschlaf.

Die Beamten der Berufsfeuerwehr streuten die auslaufenden Betriebsflüssigkeiten mit Bindemittel ab. Der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr, Kai Tabbert, erklärte, dass keine Person zum Einsatzzeitpunkt eingeklemmt war. Die Polizei sperrte die B 205 für rund eine Stunde und leitete den Verkehr um.

Am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr ereignete sich dann ein Abbiegeunfall auf der Altonaer Straße / Auffahrt B 205 mit zwei Leichtverletzten. Zwei Rettungswagen sowie die Berufsfeuerwehr mit dem Hilfeleistungsfahrzeug rückten aus. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die Polizei regelte den Verkehr an der Unfallstelle vorbei und nahm die Personalien sowie den Unfallhergang auf. Es gab Behinderungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert