Bundesländer : Hamburg und Schleswig-Holstein wollen enger kooperieren

Die Zusammenarbeit bei Digitalisierung und Verwaltungsdienstleistungen steht heute auf der Agenda einer gemeinsamen Kabinettssitzung der Regierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins.

shz.de von
29. Mai 2018, 09:00 Uhr

Die Zusammenarbeit bei Digitalisierung und Verwaltungsdienstleistungen steht heute auf der Agenda einer gemeinsamen Kabinettssitzung der Regierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins. Im Rathaus der Hansestadt wird es außerdem um die Energieversorgung in Norddeutschland und die Verkehrsinfrastruktur gehen, wie die Senatskanzlei mitteilte.

Zu den Themen gehört auch eine Zusammenarbeit in der Landesplanung, speziell im Blick auf den Hamburger Rand. Geleitet werden die Beratungen von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Gesprochen werden soll auch über das Heizkraftwerk Wedel, das in den nächsten Jahren abgeschaltet werden soll, über die Stromnetzplanung, Verkehrsfragen wie den Ausbau der S21 in Richtung Kaltenkirchen und die Verklappung des Hamburger Hafenschlicks in der Nordsee.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen