Begegnung im Eiderstadion : Die Starts des HSV kommen nach Büdelsdorf

Offensiv-Allrounder Aaron Hunt will dem HSV ebenfalls in Liga 2 folgen.
Offensiv-Allrounder Aaron Hunt will dem HSV ebenfalls in Liga 2 folgen.

Es wird das Spiel des Jahres im Raum Rendsburg: Die Landesliga-Fußballer des Büdelsdorfer TSV empfangen am Freitag, 29. Juni, den Hamburger SV im Eiderstadion.

shz.de von
01. Juni 2018, 09:00 Uhr

Büdelsdorf | Es wird das Spiel des Jahres im Raum Rendsburg: Die Landesliga-Fußballer des Büdelsdorfer TSV empfangen am Freitag, 29. Juni, den Hamburger SV im Eiderstadion. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Das erste Testspiel des Absteigers aus der 1. Bundesliga ist zugleich Auftakt des sh:z-Sportsommers. In wenigen Tagen beginnt der Karten-Vorverkauf.

„Hier haben schon einige Mannschaften ihre Visitenkarten abgegeben“, sagt Rolf Bannas, Spartenleiter Fußball beim BTSV – und zählt prominente Vereine auf. Unter anderem gastierten der VfL Wolfsburg, der VfB Stuttgart, Schalke 04 und Bayern München am Hermann-Ehlers-Platz. Dem BTSV-Fußballchef ist besonders eine Begegnung in guter Erinnerung geblieben: Das Spiel des damaligen Vizemeisters FC Schalke 04 im Mai 2010 gegen eine U 21-Landesauswahl vor mehr als 3000 Zuschauern (5:2). „Die Schalker haben sich viel Zeit genommen, Autogramme zu geben.“ Das wünscht sich Bannas auch von den HSV-Spielern – und hat keine Zweifel, dass das unter dem Trainer Christian Titz auch der Fall sein wird. Die Fans dürften im Eiderstadion auf ihre Kosten kommen, schätzt Bannas. „Titz ist sehr publikumsnah.“

Der Spartenleiter hält das Eiderstadion für einen guten Austragungsort. „Wir rechnen mit 3000 bis 4000 Zuschauern.“ Platz wäre für bis zu 10 000 Personen. Der Verein freut sich auch darauf, gegen den Zweitligisten neue Spieler zu präsentieren. Bannas sprach von fünf bis sechs Verstärkungen. In diesem Jahr feiert der Büdelsdorfer TSV sein 125-jähriges Bestehen.

Die Anspannung steigt auch beim künftigen BTSV-Coach Henning Hardt: „Alle sind richtig heiß drauf!“ Er hofft auf eine faire und spannende Partie am einzigen spielfreien Abend zwischen der Gruppenphase und den Achtelfinals bei der Fußball-WM in Russland. „Trotz des Abstiegs gibt es im Norden noch sehr viele HSV-Fans.“ Einer von ihnen ist Michael Richter. Der Vorsitzende des HSV-Fanclubs „Raute Rendsburg“ zählt die Tage und Stunden bis zum Anpfiff: „Die Freude ist riesengroß.“ Er geht davon aus, dass der Großteil seines 45-köpfigen Fanclubs im Eiderstadion mit dabei sein wird. Egal wer in Büdelsdorf gewinnt – auch der Fanclub hat Grund zum Jubeln. Am Tag nach der Partie des Jahres feiert er sein einjähriges Bestehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen