Jugendsegler erobern die Bucht : Eckernförder Eichhörnchen feiert 25. Jubiläum mit neuem Teilnehmerrekord

Zum 25. Jubiläum wird auch ein Melderekord verbucht. Über 160 Optis werden erwartet.
Zum 25. Jubiläum wird auch ein Melderekord verbucht. Über 160 Optis werden erwartet.

An diesem Wochenende jährt sich zum 25. Mal das „Eckernförder Eichhörnchen“ beim Segelclub Eckernförde, eine Segelveranstaltung, die im Terminkalender zahlreicher Op-timisten-Kinder, auch deutschlandweit, ihren festen Platz einnimmt.

shz.de von
01. Juni 2018, 08:25 Uhr

Eckernförde | An diesem Wochenende jährt sich zum 25. Mal das „Eckernförder Eichhörnchen“ beim Segelclub Eckernförde, eine Segelveranstaltung, die im Terminkalender zahlreicher Op-timisten-Kinder, auch deutschlandweit, ihren festen Platz einnimmt. Immerhin gilt das Event auf den Seebahnen der Eckernförder Bucht als eines der wichtigsten, um die begehrten Punkte für die Rangliste einzufahren.

Gemeldet waren bei den jüngsten Seglern in den beiden Optiklassen A und B bis Wochenmitte 163 Segler im Alter von acht bis 14 Jahren, die sowohl in Strandnähe mit 99 Booten und auf der Bahn B vor Hemmelmark mit 64 Booten in insgesamt sechs Wettfahrten sowohl um Punkte als auch um die Kreismeisterschaft kämpfen. Mit von der Partie sind auch in diesem Jahr wieder die Jugendbootklassen Europe, 420er und 29er. Letztere haben im Gegensatz zu den anderen sogar acht Wettfahrten an beiden Tagen vor sich und segeln gemeinsam mit den 420ern auf Bahn C.

Ursprünglich als reine Optimisten-Regatta vor 25 Jahren entstanden, hat sich in den letzten Jahren die Veranstaltung auch für die Nachfolgebootsklassen des Optis geöffnet, so dass im Jubiläumsjahr nicht nur auf eine sportlich sehr erfolgreiche Geschichte, sondern auch auf einen Teilnehmerrekord von 221 Booten mit insgesamt 266 aktiven Seglern geblickt werden kann. „Das funktioniert natürlich nur, wenn dabei möglichst viele mit anpacken“, bestätigt SCE-Jugendwartin Marie Ivonne Otisi-Schaarschmidt nicht ohne Stolz, denn die Veranstaltung wird ausschließlich aus den Reihen der Jugendabteilung sowie von Eltern durchgeführt.

Erster Start ist morgen für 13 Uhr vorgesehen, am Sonntag soll es um 10 Uhr losgehen. Gesegelt wird nach Low Point – wer also die geringste Punktzahl in der jeweiligen Klasse hat, gewinnt. Werden alle vorgesehen Wettfahrten durchlaufen, wird das jeweils schlechteste Ergebnis gestrichen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen