Attraktion der Sprottentage : Attraktion der Sprottentage: Tauchturm auf der bunten Hafenmeile

Jan-Niklas Bente von der ETMG auf dem Tauchcontainer, der mit einer Schutzplane abgedeckt ist.
Jan-Niklas Bente von der ETMG auf dem Tauchcontainer, der mit einer Schutzplane abgedeckt ist.

Tauchen auf der Hafenmeile, mitten unter den Zigtausend Besuchern, in direkter Nähe zum Riesenrad – das ist ab heute in Eckernförde möglich.

shz.de von
18. Mai 2018, 08:00 Uhr

Eckernförde | Tauchen auf der Hafenmeile, mitten unter den Zigtausend Besuchern, in direkter Nähe zum Riesenrad – das ist ab heute in Eckernförde möglich. Ein sogenannter Tauchturm ist die Attraktion auf den diesjährigen Sprottentagen, die heute beginnen. Der umgebaute Seecontainer stammt von einer Tauchfirma aus Magdeburg, weist eine Länge von 9,75 Meter auf und eine Breite von 2,75 Metern. „Besucher können die Taucher durch große Sichtfenster unter Wasser beobachten“, erklärt Jan-Niklas Bente, Veranstaltungsleiter der Eckernförde Touristik & Marketing GmbH (ETMG). Heute ab 12 Uhr nehmen Mitglieder der DLRG-Tauchgruppe Rendsburg den Container in Betrieb. Ab 13 Uhr führen sie Einsatztauchgänge vor, ab 15 Uhr Arbeiten mit Hebeausrüstung, ab 17 Uhr Tauchen mit Leichttauchhelm. Der Container fasst 40 Kubikmeter Trinkwasser, das auf 16 Grad erwärmt wird. Filteranlagen sorgen für Sauberkeit. Sonnabend und Sonntag betreiben das Tauchcenter Eckernförde und das THW den Tauchturm. Möglichkeiten zum Schnuppertauchen gibt es Pfingstmontag, wenn der Tauch-Sport-Club Eckernförde für den Container verantwortlich ist. Der Club bietet erfahrenen Tauchern Apnoetauchen an. Zu Gast ist auch der NDR, der gemeinsam mit dem Club einen Einblick in den Tauchsport gibt. Die bunte Hafenmeile lockt ab heute bis Pfingstmontag mit weiteren Attraktionen: Wieder dabei sind das 50 Meter hohe Riesenrad der Firma Cornelius, viele kulinarische Stände, Führungen mit Stine und Fiete und jede Menge Livemusik.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen