Brokdorf : Segelschiff treibt manövrierunfähig auf der Elbe

Boot

Die Feuerwehr nahm das Segelschiff in Schlepptau und zog es langsam in den Hafen von Glückstadt.

Die Feuerwehr rückte am Donnerstag aus, um zwei Hamburger Skipper aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Auf der Elbe drohte der Mast des Segelschiffs zu brechen, das zeitgleich einen Maschinenschaden hatte.

shz.de von
11. Mai 2018, 07:45 Uhr

Brokdorf | Die freiwillige Feuerwehr Brokdorf wurde am Donnerstag gegen 16:36 Uhr zu einem besonderen Einsatz auf die Elbe alarmiert. Dort drohte ein Mast von einem Segelschiff zu brechen, das zeitgleich einen Maschinenschaden hatte, somit trieben die zwei Skipper aus dem Großraum Hamburg manövrierunfähig auf der Elbe zwischen Glückstadt und Brokdorf.

Nachdem die Feuerwehr Brokdorf ihr Rettungsboot zu Wasser gelassen hat, wurde zeitgleich die freiwillige Feuerwehr Glückstadt nachalarmiert, um ebenfalls dem Segelschiff mit ihrem Rettungsboot zur Hilfe zu eilen. Kurze Zeit später waren die Helfer beider Boote bei dem Segelschiff ein. Sie nahmen es in Schlepptau und zogen es langsam in den Hafen von Glückstadt. Die beiden Männer blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert