zur Navigation springen
Tipps & Trends

24. Oktober 2017 | 03:07 Uhr

Winter bringt edle Stoffe und Strick

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Jeans bleiben auch in der kalten Jahreszeit ein Trendthema – Aufsteiger der Saison ist das Kleid in feinen, fließenden Stoffen

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2014 | 17:12 Uhr

Blue Denim war der Modetrend des Sommers – und auch in den Herbst-Winter-Kollektionen bleiben Jeans ein großes Thema. Das zeigten auch die von unserer Zeitung und dem Husumer Modehaus C.J. Schmidt gecasteten schleswig-holsteinischen Top Ten Models bei ihren Modenschauen in Husum, zu denen auch die Mode-Designerin Barbara Becker kam.

„Das Jeans-Thema entwickelt sich hin zu Denim Deluxe – mit interessanten, aufwendigen Optiken, gewaschen und sogar mit Rissen und Löchern“, sagt Wolfgang Grundmann, Mode-Experte und Chefeinkäufer von C. J. Schmidt. Weitere Hosenthemen für die dunkle Jahreszeit heißen Leder-Optik und Biker-Stil mit Nieten und Reißverschlüssen. Ein dritter Trend ist die stadtfeine Jogginghose – mit Bündchen in Knöchelhöhe. Der bequeme Haus-Look muss aber gebrochen werden – mit Lederjacken, Schals, Mützen und Pullovern in Grobstrick. So wird die Jogginghose gesellschaftsfähig für Job, Stadtbummel und Restaurantbesuch.

Bleibt bei so viel Hose denn noch Platz für Rock und Kleid? „Auf jeden Fall, das Kleid ist sogar der Aufsteiger der Saison“, sagt Wolfgang Grundmann. In diesem Jahr allerdings weniger das klassische Strickkleid, sondern Kleider in fließenden, feinen Stoffen, die mit Westen oder Jacken in Grobstrick oder auch coolem Leder kombiniert werden. „Wolle in hochwertiger Qualität ist überhaupt ein ganz großes Thema für den kommenden Herbst und Winter“, betont der Mode-Experte.

Edler, sportiver und doch weiblicher Strick prägt auch die aktuelle Kollektion von Barbara Becker, die nach den Modenschauen der Top Ten Models in Husum einen Store eröffnete. „Meine Mode soll lebbar, tragbar und unkompliziert sein, dazu sowohl sportlich als auch elegant kombinierbar“, sagt die Ex-Frau von Tennis-Legende Boris Becker. Von dem Konzept der Top Ten Models – Frauen und Männer mitten aus dem Leben, jenseits der 45 und Mini-Kleidergrößen – zeigte sich der berühmte Modenschau-Gast beeindruckt. „Mode soll doch bewirken, sich in seiner Kleidung wohlzufühlen, ganz man selbst zu sein – ob in Größe 38 oder 44. Das zeigen diese Frauen und Männer mit einer tollen Ausstrahlung“, sagte Barbara Becker. Zu den Top Ten Models, die mit Spaß Mode auch in mittleren Größen präsentieren, zählt Ilka Hansen aus Handewitt: „Die Schauen mit diesem tollen Team haben wieder großen Spaß gemacht“, sagte sie. Weitere bekannte Marken, die die Top Ten Models bei ihren Herbst-Winter-Modenschauen präsentieren, sind Michael Kors, Boss, St. Emile und Closed.

Waren Herbst und Winter 2013 noch von kräftigen, warmen Farben geprägt, kommen die aktuellen Kollektionen deutlich zurückgenommener daher: Grau in unterschiedlichen Nuancen, helles Braun und Schwarz – kombiniert mit Akzenten in kühlen Farbtönen wie Petrol oder Bordeaux. „Insgesamt wirkt die Mode dadurch harmonischer, ruhiger, edler“, sagt Wolfgang Grundmann. Zu den Basics der Saison zählt die weiße Bluse, allerdings in besonderen Schnitten oder mit einem besonderen Kragen. Farbe bringen Mützen, Schals – zum Beispiel von Bogner – und weitere Accessoires in den Winter. Sichtbare Effekte wie Nieten und Metall-Einsätze machen die Handtaschen zu Hinguckern. Zumindest die Mode bietet bei so vielfältigen Trends also Grund zur Vorfreude auf die kalte Jahreszeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert