Wie Eltern mit Kindern gemeinsam sicher grillen

shz.de von
13. Mai 2013, 10:02 Uhr

Berlin | Grillen Eltern gemeinsam mit Kindern, sollten sie auf Spiritus, Benzin oder Alkohol verzichten. Denn aus diesen Brandbeschleunigern entstehen sehr schnell hohe, über 1000 Grad heiße Flammenwände. Kinder sind schon durch ihre Größe gefährdet, sich in der Nähe des Grills Gesicht, Hals und Brust zu verbrennen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie hin. Durch ihre dünnere Haut ziehen sich Kinder zudem tiefere Verletzungen zu. Eltern verwenden am besten "CE-geprüfte" Grillanzünder - oder gedulden sich einfach, bis die Kohle glüht. Zur Sicherheit sollte der Grill stabil stehen und ein Kübel mit Sand, Feuerlöscher oder eine Löschdecke in der Nähe sein.

Kommt es doch zu einer Verbrennung, ist das wirksamste Hilfsmittel Wasser: Es sollte 10 bis 15 Minuten über die betroffene Stelle laufen und nicht kälter als 20 Grad sein. Zeigen sich große Blasen, muss das Kind auf jeden Fall zum Arzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen