Freizeit : Sommerliche Dekoration: Kleine Kugeln aus Chrysanthmemenblüten

Kleinblütige Chrysanthemen eignen sich gut zum Stecken von Kugeln. Die Blüten kommen auf ein rundes Stück Steckschaum, das vorher in Wasser getaucht wurde.
Foto:
Kleinblütige Chrysanthemen eignen sich gut zum Stecken von Kugeln. Die Blüten kommen auf ein rundes Stück Steckschaum, das vorher in Wasser getaucht wurde.

Mit den Blüten von Chrysanthemen lassen sich kleine Kugeln zur Dekoration von Schalen gestalten. Gut eignen sich dafür Sorten mit eher kleinen Blüten wie 'Santini', erläutert das Blumenbüro in Düsseldorf.

shz.de von
16. August 2013, 15:28 Uhr

Mit den Blüten von Chrysanthemen lassen sich kleine Kugeln basteln. Dazu nimmt man ein Stück Nasssteckschaum. Das lässt sich mit einem Küchenmesser gut in eine runde Form bringen. Es müsse auch nicht perfekt sein, denn Unregelmäßigkeiten können die gesteckten Blüten ausgleichen.

Die Rohlinge kommen für ein bis zwei Minuten in ein Wasserbad. Der Schaum sollte nicht untertauchen, sondern sich nur vollsaugen. Die Blüten werden dann dicht an dicht mit Nadeln auf den Schaum gesteckt. Für einen Ball in Größe einer mittleren Eiskugel brauche man circa 20 bis 25 Blüten.

Blütenbälle lassen sich anschließend für viele Dekorationsideen verwenden. Das Blumenbüro schlägt etwa einen sommerlichen Eisbecher vor: Gemeinsam mit einzelnen größeren Blüten kommen die Kugeln in eine Glasschale, am besten werden viele verschiedene Farben verwendet. Ein Schirmchen, vielleicht noch ein Strohhalm machen die Täuschung perfekt. Das Gesteck sollte täglich ein wenig Wasser bekommen. So kann sich der Steckschaum wieder vollsaugen, und die Blüten halten sich länger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen