Freizeit : Skimmie schmückt sich schon ab Oktober mit Knospen

Die roten Zierbeeren der Skimmie entfachen ein regelrechtes Herbstfeuer.  obs/cyclamen colour europe
Die roten Zierbeeren der Skimmie entfachen ein regelrechtes Herbstfeuer.  obs/cyclamen colour europe

Ob im Haus oder im Garten: Die Skimmie (Scimmia japonica) ist auch in der kühlen Jahreszeit ein Hingucker. Denn sie bildet bereits im Herbst ihre Blütenknospen - und die sind rot.

shz.de von
10. Oktober 2013, 11:16 Uhr

Die Knospen der Skimmie entwickeln sind im Oktober. Sie zeigen sich als kleine rote Kügelchen. Erst im Frühjahr öffnen sich diese dann zu süß duftenden weißen Blüten.

Ursprünglich stammt die Skimmie aus den kühlen Gebirgswäldern Japans. Daher mag sie es auch bei uns eher kühl und schattig, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Da sie nur langsam wächst, ist sie für Kübel auf Balkon und Terrasse besonders gut geeignet. Hobbygärtner können sie dort gut mit anderen Herbstpflanzen wie Heidekraut und Gräsern kombinieren.

Da die Skimmie auch im Winter ihre grünen Blätter behält, ist sie zudem das ganze Jahr hindurch hübsch anzusehen. Sollte es stark frieren, rät der BDG jedoch dazu, einen Frostschutz für die Skimmie bereitzuhalten. Am besten verhindern Jute oder Nadel-Reisig, dass der Strauch bei strengem Frost Schaden nimmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen