Umwelt : Neues Sammelsystem für Batterieentsorgung ab 2014

Verbraucher werfen Altbatterien ab 2014 weiterhin in die grünen Rücknahmeboxen. Hochenergiebatterien wandern zurück zum Verkäufer.
Verbraucher werfen Altbatterien ab 2014 weiterhin in die grünen Rücknahmeboxen. Hochenergiebatterien wandern zurück zum Verkäufer.

Batterien sind Sondermüll. Bisher konnte man sie im Supermarkt oder in Drogerien zurückgeben. Ab 2014 wird das Sammelsystem erweitert. Dann spielen auch Computerhandel und Baumarkt eine Rolle.

shz.de von
15. November 2013, 09:16 Uhr

Mit Beginn des kommenden Jahres wird das Rücknahmesystem für Altbatterien ausgebaut. Darauf weist die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) hin. Altbatterien werden bei der Rücknahme ab 2014 in drei Klassen differenziert: in herkömmliche Batterien, Hochenergiebatterien, wie sie beispielsweise in Laptops oder Akkuschraubern verwendet werden und in beschädigte Hochenergiebatterien.

Herkömmliche Altbatterien werden wie bisher in den grünen Rücknahmeboxen im Supermarkt oder Drogerien zurückgegeben. Hochenergiebatterien sollten dann beim Verkäufer zurückgegeben werden, beispielsweise im Computerhandel oder dem Baumarkt. Dort werden sie in neuen, gelben Behältern gesammelt und fachgerecht entsorgt.

Die Stiftung GRS Batterien ist verantwortlich für das bundesweite Sammeln, Sortieren und Wiederverwerten von gebrauchten Batterien. Sie wurde 1998 gegründet und übernimmt die unentgeltliche Batterierücknahme und -entsorgung in Deutschland. Dazu wurden bundesweit mehr als 170 000 Rückgabestellen eingerichtet, davon allein 140 000 im Handel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen