zur Navigation springen

Freizeit : Laub als Frostschutz für Pflanzen nutzen

vom

Pinneberg (dpa/tmn) - Das Laub von Bäumen können Hobbygärtner als Frostschutz für empfindliche Pflanzen nutzen. Das rät der Bund deutscher Baumschulen in Pinneberg. Es wird einfach auf dem Bodenbereich über den Wurzeln verteilt. Alternativ kann das Laub zu Mulch verarbeitet werden. Dafür sollte es erst einmal zwei Wochen ruhen, bevor das leicht verrottete Material ebenfalls auf dem Boden verteilt wird. Solcher Mulch eigne sich besonders für Hecken, Zier- und Beerensträucher.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 17:16 Uhr

Wer Blätter von Eiche, Walnuss oder Kastanie im Garten hat, sollte beachten, dass dies nur sehr langsam verrotten. Hobbygärtner müssen es daher häckseln. Und der Mulch sollte nur an Pflanzen kommen, die einen sauren Boden bevorzugen - wie Azaleen, Rhododendren oder Heidelbeeren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen