Freizeit : Immergrüne Heckenpflanzen bieten dauerhaften Sichtschutz

Kein Durchblick: Eine Liguster-Hecke verliert auch im Winter nicht ihre Blätter.
Foto:
Kein Durchblick: Eine Liguster-Hecke verliert auch im Winter nicht ihre Blätter.

Wollen Hobbygärtner mit einer Hecke das ganze Jahr über einen Sichtschutz erreichen, entscheiden sie sich am besten für immergrüne Gewächse. Diese behalten auch im Winter ihr Laub und verhindern unerwünschte Blicke.

shz.de von
18. November 2013, 13:16 Uhr

Mit mehr als 50 Zentimetern im Jahr besonders zügig wächst Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus 'Rotundifolia'), erläutert die Initiative «Colour your life» in Düsseldorf. Zweimal im Jahr sei daher ein Rückschnitt ratsam. An den Boden stellt die Pflanze keine besonderen Ansprüche.

Das gilt auch für Hecken aus Liguster (Ligustrum ovalifolium), die ebenfalls zweimal jährlich gekürzt werden sollten. Die Initiative empfiehlt, mindestes fünf bis sechs Pflanzen pro Meter einzupflanzen, damit sie schnell zu einer dichten Hecke zusammenwachsen.

Sind die Pflanzen gut angegangen, sollten sie etwa zwischen Ende Februar und Anfang März zurückgeschnitten werden. Wichtig ist, dass die Zweige im unteren Bereich der Hecke länger bleiben als im oberen Bereich. Nur dann kann ausreichend Licht dorthin gelangen.

Related content
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen