Freizeit : Gräber für Gedenktage mit Symbol-Pflanzen schmücken

Wer eine Rosen am Grab ablegt, drück seine Liebe aus - über den Tod hinaus.
Foto:
1 von 1
Wer eine Rosen am Grab ablegt, drück seine Liebe aus - über den Tod hinaus.

Viele Angehörige wollen auf den Gräbern ihrer Liebsten eine Nachricht hinterlassen. Das geht mit Pflanzen, denen einen bestimmte Symbolik zugesprochen wird. Hier einige Beispiele:

shz.de von
24. Oktober 2013, 16:16 Uhr

Einige Pflanzen haben eine Symbolik: Immergrün (Vinca) und Stiefmütterchen stehen für die liebevolle Erinnerung, erläutern der Bundesverband Einzelhandelsgärtner und der Bund deutscher Friedhofsgärtner. Für die Hoffnung auf ewiges Leben stehen Buchs und Stechpalme. Myrte und Rosen sind Symbole für die immerwährende Liebe - über den Tod hinaus.

Im November lassen Angehörige traditionell Gestecke für die Gräber binden. Dann stehen die Totengedenktage Allerheiligen (1. November), Allerseelen (2. November), der Volkstrauertag (17. November) sowie der Totensonntag (24. November) an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen