Freizeit : Grabpflanzen brauchen erst bei starkem Kälteeinbruch Schutz

Grabbepflanzung wie diese Bodendecker sind in der Regel gut für die kalte Jahreszeit gerüstet und müssen nicht speziell geschützt werden. Bei empfindlichen Pflanzen wie Rosen kommt Vlies zum Einsatz.
Grabbepflanzung wie diese Bodendecker sind in der Regel gut für die kalte Jahreszeit gerüstet und müssen nicht speziell geschützt werden. Bei empfindlichen Pflanzen wie Rosen kommt Vlies zum Einsatz.

Während einige Gartenpflanzen speziellen Winterschutz benötigen, kommen Grabbepflanzungen in der Regel gut ohne Schutz durch die kalte Jahreszeit. Nur außergewöhnliche Friedhofspflanzen brauchen eine Abdeckung für den Frostfall.

shz.de von
21. Oktober 2013, 16:16 Uhr

Pflanzen auf Gräbern müssen nur selten vor Frost geschützt werden. Meist sei das nicht nötig, erläutert Roland Wagner von Bund deutscher Friedhofsgärtner in Bonn. Denn wenn die Sonne mal scheint und die Temperaturen bei fünf bis acht Grad liegen, könne es abgedeckten Bodendeckern oder Gehölzen schnell zu warm werden. Allerdings sollten Angehörige reagieren, wenn ein starker Kälteeinbruch droht: Dann sollten sie mit Reisig und Vlies empfindliche Pflanzen für kurze Zeit schützen. Rosen hingegen brauchen immer einen Schutz: Reisig sollte ihre Veredelungsstelle bedecken. Sonst platze diese auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen