zur Navigation springen

Freizeit : Engelstrompete leicht mit Stecklingen vermehren

vom

Hobbygärtner können eine Engelstrompete (Brugmansia syn. Datura) schnell mit Stecklingen vermehren. Etwas aufwendiger ist es, im Herbst die Samen der Engelstrompeten zu ernten. Im Frühjahr kommen sie in die Erde.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 16:16 Uhr

Engelstrompeten kann man auf zwei Wegen vermehren: zum einem mit Stecklingen, zum anderen mit Samen. Für Stecklinge eignen sich krautige Teile aus den Triebspitzen der Pflanze sowie verholzte Teile von weiter unten, erläutert die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Sie werden einfach in Anzuchterde gesteckt. Die Stecklinge bilden innerhalb von zwei bis drei Wochen bei 18 bis 20 Grad Lufttemperatur Wurzeln. Anschließend kommen die Jungpflanzen in größere Töpfe mit herkömmlicher Blumenerde.

Die Alternative ist, im Herbst die Samen der Engelstrompeten zu ernten, zu trocknen und erst einmal aufzubewahren. Im Frühjahr kommen sie in Aussaaterde ohne Dünger. Die Temperaturen sollten um 20 Grad liegen, rät die Landwirtschaftskammer. Über den Topf komme am besten ein durchsichtiger Beutel aus Folie oder ein Glas über Kopf. Ebenfalls nach zwei bis drei Wochen können Hobbygärtner die Jungpflanzen in größere Töpfe setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen