zur Navigation springen

Freizeit : Bienen steuern im Herbst die Bartblume an

vom

Berlin (dpa/tmn) – Wenn die Tage kürzer und die Nächte kälter werden, kommt die große Zeit der Bartblume. Mit blauen Blüten erfreut sie nicht nur Menschen, sondern auch Bienen, die sonst kaum noch Nahrung finden.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2013 | 11:16 Uhr

Bienen und Hummeln lieben die Bartblume (Caryopteris clandonensis). Sie zeigt ihre zahlreichen blauen Blüten erst zwischen Spätsommer und Oktober. Hier finden die Insekten dann noch Nahrung, wenn woanders bereits alles verblüht ist. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt besonders die Sorte 'Kew Blue'. Die etwa einen halben Meter hohen Halbsträucher wachsen buschig und bilden besonders viele Blüten.

Am besten wächst die Bartblume in fruchtbarer und gut wasserdurchlässiger Erde. Da sie es warm mag, sollte sie an einem Standort in der vollen Sonne wachsen. In Gegenden, in denen mit Frost unter minus 15 Grad zu rechnen ist, rät der BDG zu einem Platz vor einer Wand zur Südseite hin. Diese bietet Schutz. Besonders hübsch wirken die blauen Blüten in gemischten Strauchrabatten oder zwischen Rosen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen