Hartnäckige Zecken : Zeckenschutz bei Tieren im Winter

Zecken sind für Tiere und Menschen nicht angenehm. Deshalb sollten Sie Ihren Vierbeiner das ganze Jahr auf Zeckenbisse untersuchen. Foto: Patrick Pleul dpa
Zecken sind für Tiere und Menschen nicht angenehm. Deshalb sollten Sie Ihren Vierbeiner das ganze Jahr auf Zeckenbisse untersuchen. Foto: Patrick Pleul dpa

Bereits sieben grad genügen, damit Zecken sich wohl fühlen. Deshalb ist es wichtig, dass Tierbesitzer ihre Tiere auch im Winter auf Zecken prüfen.

Avatar_shz von
20. Februar 2013, 11:26 Uhr

Bonn | Auch im Winter sollten Hunde- und Katzenbesitzer auf den Zeckenschutz nicht verzichten. Denn schon sieben Grad Außentemperatur reichen aus, damit sich die Blutsauger wohlfühlen.
Einige Arten überwintern sogar in geheizten Räumen, erläutert der Bundesverband für Tiergesundheit (BfT). Am besten verwenden Halter Präparate gegen Zecken deshalb das ganze Jahr über.
Zecken können Borreliose-Erreger auf das Tier übertragen. Bei Hunden kann die Krankheit zum Beispiel eine schmerzhafte Arthritis auslösen. Schmusen Halter mit ihrem Tier, kann die Zecke ihren Wirt wechseln und den Menschen beißen. So kann auch er sich mit Borreliose infizieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen