zur Navigation springen

Tiere : Windhunde brauchen im Winter eine Jacke

vom

Huskies haben das perfekte Winterfell. Windhunde dagegen frieren schnell. Damit sie sich nicht erkälten, sollten sie daher eine Jacke tragen - auch wenn das etwas seltsam aussieht.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2013 | 10:22 Uhr

Windhunden ziehen Besitzer im Winter am besten eine Jacke an. «Sie haben extrem kurzes Fell und sind extrem schlanke Tiere», sagt Tina Hölscher, Veterinärin bei Aktion Tier. Weil Windhunde nur so wenig Fett in der Unterhaut haben, können sie sehr schnell auskühlen und sich erkälten. Die Jacke sollte oben aus einem wasserabweisenden Stoff bestehen und unten aus einem weichen Fleece, damit sich der Hund beim Laufen nicht die Haut abschürft.

Wem es zu albern ist, seinem Hund einen Mantel anzuziehen, der sollte zumindest darauf achten, dass das Tier permanent in Bewegung ist, sobald es nach draußen geht. Ihn ohne Schutz vor dem Supermarkt anzubinden und dort warten zu lassen, ist bei Kälte keine gute Idee.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen