zur Navigation springen

Such, Nemo! : Wieso eigentlich Gassi??

vom

Wenn unser Rudelführer seine dicke Jacke anzieht und seine Mütze aufsetzt ahnen mein Kumpel und ich schon was gleich kommt; "auf geht’s Jungs, Gassi!" Und dann geht es hinaus in die freie Natur. Zuerst prüft mein Kumpel minutenlang, ob die Luft rein ist. Das macht er oben auf der Treppe und hat damit den ersten Minuspunkt für sich eingefahren. "Jetzt komm endlich, wir wollen Gassigehen und nicht auf der kalten Treppe ’rumstehen"! "Nö", sagt mein Kumpel zu mir, "also eigentlich muss ich gar nicht müssen. Du ?" "Nee, ich auch nicht. Aber wir können mit Herrchen mitgehen und dabei etwas Zeitung lesen."

Wie immer geht Herrchen voran und wir folgen ihm, na ja, ich sag mal lieber wir sind auch schon unterwegs. "Jetzt kommt schon Jungs, es ist kalt". Ah ja, jetzt sind wir schuld, dass es kalt ist. Die ersten zehn Minuten sind geschafft und wir haben als Trio dabei satte 200 Meter zurück gelegt. Mein Kumpel und ich müssen gar nicht wirklich, also nicht so wie unser menschlicher Rudelführer es gern hätte. Also werden nur hin und wieder ein paar der kostbaren Tropfen zur Markierung geopfert. Spannender ist es, die Nachrichten unserer Artgenossen zu entziffern, die kurz zuvor oder schon vor längerer Zeit für uns hinterlegt wurden. Manche Hunde können sich einfach nicht klar ausdrücken und so dauert das Lesen schon mal etwas länger. Und das nervt Herrchen ganz gewaltig.

Unter fast ständigem Meckern unseres Chef geht es dann nach einer halben Stunde zurück in die warme Wohnung. "Und? Haben die Jungs ihre Geschäfte erledigt?" fragt Frauchen. "Nee, die haben nur ihre Stangen Wasser in die Ecken gestellt und sonst nix." "Klar, sonst nix. Vielleicht haben wir die neuesten Nachrichten aus dem Dorf und Umgebung gerade intensiv gelesen!" Kannst mal wieder sehen. Herrchen hat keine Ahnung, was Hund wirklich draußen will. Geschäfte machen wir schon, aber wenn wir es wollen oder müssen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2013 | 12:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen