zur Navigation springen

Verbände: Ausgaben für Heimtiere steigen

vom

Wiesbaden (dpa) - Die Deutschen lassen sich das Wohlergehen ihrer Haustiere immer mehr kosten. Dabei scheinen Frauchen und Herrchen besonders auf die «schlanke Linie» ihrer Lieblinge zu achten. Denn einer Erhebung zufolge sind Lightprodukte für Hund und Katze besonders gefragt.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 11:33 Uhr

Wiesbaden (dpa) - Die Deutschen lassen sich das Wohlergehen ihrer Haustiere immer mehr kosten. Dabei scheinen Frauchen und Herrchen besonders auf die «schlanke Linie» ihrer Lieblinge zu achten. Denn einer Erhebung zufolge sind Lightprodukte für Hund und Katze besonders gefragt.

Im vergangenen Jahr gaben die Deutschen insgesamt 3,867 Milliarden Euro für Haustier-Futter und -Zubehör aus, das waren 2,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das geht aus einer Erhebung des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZZF) und des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) hervor. Der Umsatz mit Tierfutter stieg um 2,5 Prozent auf 2,94 Milliarden Euro.

Gefragt sind den Angaben zufolge vor allem altersgerechtes Futter oder Lightprodukte für Hund und Katze. Bei Bedarfsartikeln und Zubehör verzeichnete die Branche ein Plus von 1,3 Prozent auf 928 Millionen Euro.

Während die Umsätze mit Katzen- und Hundefutter stiegen, sanken die Erlöse mit Futter für Kleintiere. Der größte Anteil am Umsatz mit Tiernahrung entfiel auf den Lebensmitteleinzelhandel einschließlich Drogeriemärkte und Discounter (1,9 Mrd Euro). Der Fachhandel kam auf gut 1 Milliarde Euro. Bei Bedarfsartikeln und Zubehör lag hingegen den Fachhandel mit einem Anteil von 82 Prozent vorn.

Die Verbände berücksichtigten für ihre Erhebung nur die Umsätze aus dem Einzelhandel. Für den Online-Handel gebe es noch keine gesicherten Daten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen