zur Navigation springen

Tiere : Tiere an den Gang zum Arzt gewöhnen

vom

Vor einem Arztbesuch fürchten sich nicht nur einige Menschen, auch Tiere haben Angst vor der ungewohnten Situation. Deshalb sollten sie von klein auf daran gewöhnt werden. Der erste Besuche beim Tierarzt entscheidend.

shz.de von
erstellt am 15.Jul.2013 | 12:16 Uhr

Ein Besuch beim Tierarzt bedeutet für viele Hunde und Katzen Stress. Meist sind es schmerzhafte Erinnerungen und die ungewohnte Situation, welche die Tiere nervös und im schlimmsten Fall aggressiv werden lassen. Um ihnen die Angst zu nehmen, gewöhnen Halter Welpen und Katzenkinder deshalb am besten von Anfang an den Gang zum Arzt, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. So könnten Besitzer die Tierbabys zu Hause zur Probe auf den Tisch stellen - und zum Beispiel ihre Ohren kontrollieren. Lassen sie das geschehen, bekommen sie anschließend eine Belohnung. Die Übung wiederholen Halter am besten einige Male.

Für eine gute Beziehung zum Tierarzt ist außerdem der erste Besuch entscheidend. Er prägt entscheidend, wie Tiere die Praxis in Erinnerung behalten. Beim ersten Mal steht deshalb am besten nur eine gründliche Untersuchung an, rät Vier Pfoten. Schmerzhafte Behandlungen verschieben Halter idealerweise auf später.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen