Gut zu wissen : Koffein im Nektar bringt Bienen auf Trab

Mit der richtigen Dosis Koffein erinnerten sich Bienen bis zu dreimal länger an den Duft einer Futterpflanze. Foto: dpa
Mit der richtigen Dosis Koffein erinnerten sich Bienen bis zu dreimal länger an den Duft einer Futterpflanze. Foto: dpa

Wer denkt, dass Koffein nur Menschen zum Wachwerden dient, der irrt sich: Bienen verleiht er ebenso Energie und Schwung.

shz.de von
07. März 2013, 05:58 Uhr

Kaffee am Morgen bringt nicht nur Menschen in Schwung – auch Bienen bekommen durch Koffein im Nektar einen geistigen Schub. Das erklären britische Biologen. Mit der richtigen Dosis Koffein zur Belohnung erinnerten sich Bienen bis zu dreimal länger an den Duft einer Futterpflanze.

Koffein kommt in der Natur nicht nur im Nektar der Coffea-Pflanze vor, sondern auch in einigen Zitrus-Arten. In hoher Konzentration ist der Stoff bitter und schreckt Insekten ab. In geringen Dosen scheint er den Bienen aber auf die Sprünge zu helfen, fand das Team von der Universität Newcastle heraus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen