zur Navigation springen
Tiere

22. August 2017 | 00:23 Uhr

Husum : Knödel-Klau

vom

Meisenknödel sind derzeit gefragter denn je. Die schwere Nahrungssuche bringt andere Tiere dazu, sich an ihnen zu vergreifen.

Husum | Der lange Winter macht den Tieren zu schaffen: Die Futtersuche bleibt schwierig. Da ist es immer schön, wenn der Mensch hilft, auch wenn die Zusatznahrung nicht immer bei den Adressaten ankommt, für die sie gedacht ist. "Es sind nicht nur die frechen Krähen, die sich an den Meisenknödeln vergnügen. Neben Specht und Rotkehlchen erscheint bei mir regelmäßig ein Eichhörnchen und erfreut sich am Vogelfutter", schreibt uns Leserin Heinke Thomsen aus Schobüll und hat uns dieses Foto des pelzigen Zeitgenossen geschickt. Dass die Grenzen auch in der Gegenrichtung fließend sind, zeigt eine andere Futterstelle, an der einer wild lebenden Katze Trockenfutter kredenzt wird - das dann regelmäßig in hungrigen Amsel-Schnäbeln verschwindet.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mär.2013 | 07:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen