Erziehung : Hunden das Tauschen beibringen

Haben Hunde einmal das Spielzeug im Maul, geben sie es oft nicht mehr gerne her. Foto: dpa
Haben Hunde einmal das Spielzeug im Maul, geben sie es oft nicht mehr gerne her. Foto: dpa

Haben Hunde einmal das Spielzeug im Maul, geben sie es oft nicht mehr gerne her. Was dagegen hilft, lesen Sie hier.

shz.de von
13. Februar 2013, 03:27 Uhr

Hamburg | Damit der Besitzer ihm dann nicht hilflos gegenübersteht, sollte er seinem Vierbeiner das Tauschen beibringen. Am besten funktioniert das anfangs mit zwei genau gleichen Spielzeugen. Denn so lernt der Hund, dass ihm kein Nachteil entsteht, wenn er ein Spielzeug abgibt. Außerdem lernt er, dass es sogar sinnvoll ist, das eine zurückzubringen und gleich loszulassen, weil nur so das Spiel mit dem nächsten Gegenstand beginnen kann.
Mit der Zeit wird dem Hund das zweite Spielzeug verzögert angeboten. Diese Zeitspanne wird allmählich ausgebaut. Wichtig ist herauszufinden, welches Material das richtige für den Hund ist. Manche Tiere bevorzugen weiche Gegenstände wie Plüschtiere oder Knoten aus Baumwolle, andere lieben harten Gummi. Besitzer sollten experimentieren, um das Lieblingsspielzeug zu finden. Unterschiedliche Farben spielen keine Rolle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen