Frettchen bekommen bei zu viel Stress Magengeschwüre

 Nager mit sensiblem Magen: Stress kann bei Frettchen Magengeschwüre verursachen. Foto: Andrea Warnecke
Nager mit sensiblem Magen: Stress kann bei Frettchen Magengeschwüre verursachen. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bei Stress reagieren Frettchen ganz schön empfindlich: Sie bekommen Probleme mit dem Magen. Dagegen hilft nur eine Spezialdiät. Halter sollten zudem die Stressursache beseitigen.

shz.de von
26. Mai 2013, 11:45 Uhr

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bei Stress reagieren Frettchen ganz schön empfindlich: Sie bekommen Probleme mit dem Magen. Dagegen hilft nur eine Spezialdiät. Halter sollten zudem die Stressursache beseitigen.

Stress kann Frettchen auf den Magen schlagen. Dann vermehrt sich das Bakterium Helicobacter mustelae sprunghaft und verursacht Magenschleimhautentzündungen. Besitzer merken es daran, dass ihr Tier schlapp und antriebsarm wirkt. Die Bauchdecke kann gespannt und berührungsempfindlich sein, erläutert der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt). Außerdem haben die Tiere immer wieder Durchfall und magern ab.

Dann hilft dem Frettchen eine magenschonende, aber gehaltvolle Diät, um wieder zu Kräften zu kommen. Damit die Therapie auf Dauer erfolgreich ist, müssen Halter jedoch die Ursache für den Stress finden und ausschalten. Dazu zählen beispielsweise ein Umzug in ein neues Heim, weniger Frettchen auf engem Raum, ein Futterwechsel oder ein neuer Artgenosse in der Gruppe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen