Vogelberingung : Ein Ring pro Dohle

Ohne viel Gemecker ließen die Dohlen die Prozedur über sich ergehen. Foto: vaq
Ohne viel Gemecker ließen die Dohlen die Prozedur über sich ergehen. Foto: vaq

Im Namen der Wissenschaft wurden am Dienstag in Neumünster knapp 80 Vogelbabys beringt. So kann ihr Verhalten über einen längeren Zeitraum untersucht werden.

shz.de von
29. Mai 2013, 03:34 Uhr

Neumünster | Reichlich Kletterei brachte gestern Matthias Haupt, ehrenamtlicher Helfer der Vogelwarte Helgoland, in Neumünster hinter sich: Er stieg zu Dohlen-Nistkästen hoch, holte die Küken heraus und beringte sie. Die Aktion ist eine Kooperation der Stadt mit der Vogelwarte und fand landesweit zum ersten Mal statt.
Damit sollen der Bruterfolg, der Bestand und die Wanderungen der Vögel erforscht werden. In Neumünster leben 240 Brutpaare; das ist der höchste Bestand in den schleswig-holsteinischen Städten. Die Daten werden von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein/Hamburg ausgewertet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen