Verspätete Brutzeit : Die Kinderstube der Seevögel

Neben den Löfflern brüten etwa 190.000 Paare Küstenvögel von mehr als 30 Arten in den Wattenmeer-Schutzgebieten. Foto: dpa
Neben den Löfflern brüten etwa 190.000 Paare Küstenvögel von mehr als 30 Arten in den Wattenmeer-Schutzgebieten. Foto: dpa

Im Wattenmeer ist Brutsaison - auf der Vogelinsel Trischen sitzen Kormoran und Löffler bereits auf ihren Nestern.

shz.de von
02. Mai 2013, 06:25 Uhr

Im Wattenmeer ist Brutsaison - auf der Vogelinsel Trischen sitzen Kormoran und Löffler bereits auf ihren Nestern, sagte Vogelwartin Julia Baer. Auch Möwen, Austernfischer und Rotschenkel haben auf dem Eiland vor der Küste Dithmarschens ihre Nistmulden vorbereitet. "Die Brutzeit startet mit zwei bis drei Wochen Verspätung", sagte Baer.
Auch in den anderen Teilen des Wattenmeers werden überall "Vogelhochzeiten" gefeiert. "Küstenseeschwalben und Lachmöwen balzen am Eidersperrwerk, Austernfischer trillern auf Neuwerk (Hamburg) und Brandseeschwalben sind auf den Ostfriesischen Inseln mit der Gründung der Brutkolonien beschäftigt", sagte Monika Hecker vom Nationalparkamt in Tönning (Kreis Nordfriesland). Insgesamt brüten etwa 190.000 Paare Küstenvögel von mehr als 30 Arten in den Wattenmeer-Schutzgebieten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen