„Große Verunsicherung“ : Das schwierige Verhältnis von Mensch und Wolf

Avatar_shz von 22. April 2021, 10:19 Uhr

shz+ Logo
Wölfe sind Raubtiere, deren natürliches Verhalten bei Menschen meist eine Verunsicherung auslösen.
Wölfe sind Raubtiere, deren natürliches Verhalten bei Menschen meist eine Verunsicherung auslösen.

Vor fünf Jahren wurde in Deutschland der erste sogenannte Problemwolf erschossen: Kurti kam in der Lüneburger Heide Menschen zu nah. Daten zeigen: Der Mensch ist für Wölfe eine weitaus größere Gefahr. Das hat einen bestimmten Grund.

Munster | Kurti galt als Deutschlands erster „Problemwolf“. Am 27. April 2016 wurde er im staatlichen Auftrag in Niedersachsen geschossen. Zehn Jahre früher hatte „Problembär“ Bruno den Freistaat Bayern aufgemischt. Beide Tiere kamen Menschen regelmäßig zu nah. Dabei sind Wölfe für Menschen in der Regel ungefährlich. Ein gesundes Tier greife sehr selten an, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert