zur Navigation springen

Biene sticht Hund oder Katze: Stachel sofort entfernen

vom

Hamburg (dpa/tmn) - Der Hund tollt im Garten herum, und da passiert es: Eine Biene oder eine Wespe sticht zu. Halter sollten dann schnell reagieren.

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 05:33 Uhr

Hamburg (dpa/tmn) - Der Hund tollt im Garten herum, und da passiert es: Eine Biene oder eine Wespe sticht zu. Halter sollten dann schnell reagieren.

Wurde ein Hund oder eine Katze von einer Biene gestochen, muss der Stachel schnellstmöglich entfernt werden. Dazu benutzen Halter am besten eine Pinzette, rät die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Dabei dürfe jedoch kein Druck ausgeübt werden, sonst werde die Giftblase weiter entleert. Anschließend sollte die Einstichstelle beispielsweise mit ein wenig Essig desinfiziert und danach gekühlt werden.

Wurde das Tier im Maul oder Rachenraum von einer Biene oder Wespe gestochen, müssen Besitzer sofort zum Tierarzt. Gleiches gilt, wenn das Tier Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks zeigt: Dazu gehören Mattigkeit, Bewusstlosigkeit, Atemprobleme, schwacher Puls oder blasse Schleimhäute.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen