zur Navigation springen

Tiere : Besonders anspruchsvoll: Spezielles Futter für Chinchillas

vom

Chinchillas haben ihre ganz eigenen Ansprüche. Vor allem beim Futter müssen Besitzer aufpassen. Wichtig: Trocken sollte es sein. Auch Leckerlis sind erlaubt. So kann man die scheuen Tiere anlocken.

Chinchillas reagieren auf Futter sehr empfindlich. Frisches oder angewelktes Grünfutter kann zum Beispiel schon Durchfall auslösen. Außerdem vertragen sie kein industriell hergestelltes Futter für andere Nager oder Kaninchen, Obst oder Nüsse. Am besten ist es, ihnen als Grundfutter immer genug Heu zu geben. Dabei achten Halter darauf, dass es vollkommen trocken ist, nicht muffig riecht oder staubig ist. Darauf weist Kirsten Tönnies von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) hin. Zusätzlich können die Tiere spezielle Chinchillapellets bekommen, etwa zwei Teelöffel pro Tag.

Mit den richtigen Leckerlis, beispielsweise getrockneten Wildkräutern oder Hagebutten, haben Halter bessere Chancen, die sehr scheuen Tiere anzulocken. Begeisterte Kuscheltiere werden aus den Nagern aber nie: Sie mögen es nicht, hochgenommen zu werden. Da die Tiere tagsüber ihre Ruhe wollen und erst nachts munter werden, sind sie auf keinen Fall die richtigen Haustiere für Kinder.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen