zur Navigation springen

Pferdeshow in Kiel : Bei Pferden vergisst Lena das Feuer

vom

2011 fing die neunjährige Lena aus dem Kreis Segeberg beim Krippenspiel Feuer. Ihr erster großer Ausflug seit dem Unfall führt die Familie nach Kiel - zur Pferdeshow Apassionata.

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 02:38 Uhr

Kiel | Zuerst kommt die beruhigende Hand vom Vater, dann nimmt die Mutter die Hand der neunjährigen Lena in die Hand. Mit diesen Gesten sprechen Gilla und Ralph Bickmeier ihrer Tochter Mut zu. Die Hände, die sie dabei zärtlich umfassen, stecken in bunten Spezialhandschuhen. Darunter ist Lenas Haut immer noch damit beschäftigt, ihre fürchterlichen Brandverletzungen auszukurieren, die das Kind vor anderthalb Jahren bei einem Krippenspiel erlitten hat.
Der Unfall an Heiligabend in Bad Segeberg entsetzte damals das ganze Land, aber heute denkt Lena an etwas anderes: Heute wird sie zwei Stunden lang zugucken, wie ihre Lieblingstiere vor ihr Kunststücke vorführen. Lena Bickmeier sitzt mit ihrer Familie in der Apassionata, einer großen Show mit 45 Hengsten und Wallachen, mit Musik und kostümierten Reitern in der Kieler Sparkassenarena. Familie Bickmeier - zu der gehört noch Lenas 15-jährige Schwester Hanna - hat selbst drei Pferde. Lena reitet auf einem Pony und bereitet sich auf ihre ersten Turniere vor.

Lena streichelt neugierige Pferdenasen


Gespannt lauscht sie bei einer Führung durch den Stall vor der Vorstellung den Erklärungen, sie streichelt neugierige Pferdenasen und hat auch vor einem 900-Kilo-Belgier keine Scheu. Es ist das erste Mal seit dem Unfall, dass die Familie aus Blunk (Kreis Segeberg) einen großen Ausflug unternimmt. "Der Umgang wird alltäglich, aber man kann damit nicht abschließen", sagt Lenas Schwester Hanna.
Aber Lena kann abschalten an diesem Abend. Sie genießt die Show, verfolgt gebannt die Figuren. Das Angebot der Veranstalter, an der Bande zu sitzen, haben Bickmeiers abgelehnt: Zur Vorführung gehören Feuerelemente. Die gucken sich die vier lieber aus sicherer Entfernung an. Sie ertragen nicht einmal Kerzen im Haus, denn an einer Kerze fing Lenas Kostüm damals Feuer. Das ist einen Abend lang fast vergessen, aber im Hinterkopf bleibt es: "Die Unschuld ist verloren", beschreibt Gilla Bickmeier das neue Lebensgefühl.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen