Tierarzt-Tipps : Auf Erkundungstour

Im Moment sind die Kleinen überall unterwegs. Foto: dpa
Im Moment sind die Kleinen überall unterwegs. Foto: dpa

Wie jeden Sonntag öffnet der Kieler Tierarzt Dr. Pay Wiemer seine Sprechstunde. In dieser Woche geht es um den tierischen Nachwuchs.

shz.de von
07. Juni 2013, 12:39 Uhr

Ähnlich vielen Schulabgängern, die nach erfolgreich bestandenem Abschluss mit großen Augen ihrem weiteren Werdegang entgegen fiebern, tasten sich jetzt viele Jungtiere neugierig und voller Tatendrang in Richtung Leben. Daher ist es nicht ungewöhnlich, wenn man in diesen Tagen auf Spaziergängen oder im Garten kleine Eichhörnchen, Mäuse, Kaninchen, Hasen und Vögel entdeckt, die fröhlich ihre Umgebung auskundschaften.
Allerdings sollte man nicht denken, dass diese von ihren Eltern im Stich gelassen wurden und menschlicher Hilfe bedürfen. Die Eltern sind stets in der Nähe und kümmern sich um ihren tollpatschigen Nachwuchs. Unter ihrem wachsamen Auge lernen sie in kürzester Zeit, die Tücken des Alltages zu meistern und sich selbst zu ernähren. Denn anders als bei uns, wo über siebzig Prozent der Zwanzigjährigen in elterlicher Obhut weilen, gibt es kaum ein Tier, welches in einem vergleichbaren Entwicklungsstadium noch von seinen Eltern ernährt wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen