Sportschuhe für Kinder sind häufig zu klein

Mit Hilfe einer Schablone kann die richtige Schuhgröße ermittelt werden.   Foto: dpa
1 von 1
Mit Hilfe einer Schablone kann die richtige Schuhgröße ermittelt werden. Foto: dpa

shz.de von
06. Mai 2013, 03:59 Uhr

Hannover | Kinderfüße wachsen schnell. Fast 70 Prozent der Drei- bis Sechsjährigen tragen zu kleine Schuhe, haben Untersuchungen ergeben. Das gilt auch für Sportschuhe. Da Mädchen und Jungen sie im Unterschied zu Halbschuhen, Sandalen oder Stiefeln seltener tragen, fällt Eltern dies nicht gleich auf. Darauf weist die Landesunfallkasse Niedersachsen hin. Deshalb sollten Eltern jeweils zum Beginn des neuen Schulhalbjahres die Sportschuhe ihrer Kinder prüfen. Für die richtige Größe können Eltern eine Pappschablone vom Kinderfuß anfertigen. Im Schuhgeschäft kann diese in die Schuhe eingelegt werden. Knickt sie nirgends um, ist der Schuh weder zu kurz noch zu eng. Wenn man sich auf die Fingerdruckprobe beschränkt, sollte mit beiden Händen gedrückt werden. Kinder sollten beim Kauf aber in jedem Fall dabei sein und die Schuhe anprobieren.

Ein guter Kinder-Sportschuh ist leicht und dämpft Stöße nicht zu stark ab. Denn Kinder müssen den Boden spüren, um ihre koordinativen Fähigkeiten zu trainieren. Die Sohle sollte außerdem in Höhe der Zehengelenke geknickt werden können. Das Obermaterial ist am besten atmungsaktiv, weil Kinderfüße leicht schwitzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen