Sicherheit im Garten: Rasenmäher sollten buntes Kabel haben

Avatar_shz von
19. März 2012, 03:59 Uhr

Köln | Er braucht ein auffälliges Kabel, sollte stabil sein und nicht allzu schwer zu schieben: Beim Kauf eines Rasenmähers gibt es einiges zu beachten. Da das Kabel beim Mähen schnell unter der Maschine landen und zerschnitten werden kann, empfiehlt sich ein Modell mit Kabel in auffälligen Signalfarben wie Rot oder Orange, rät Juan-Luis Fernandez vom TÜV Rheinland. Auch die Handhabung der Leitung, etwa beim Richtungswechsel am Rasenrand, sollte einfach sein. Der Mäher sollte handlich sein und beim Vorwärtsgehen leicht in der Bahn bleiben. Für mittelgroße Rasenflächen sei ein Elektro- oder Akkurasenmäher zu empfehlen, für kleine Grundstücke mechanische Handspindelmäher. Aufsitzrasenmäher lohnten sich nur für sehr große Flächen. Wer seinen alten Rasenmäher nun aus dem Winterlager holt, sollte Grasreste aus dem Gehäuse entfernt und lockere Schrauben festziehen. Besonders wichtig: Das Messer müsse fest montiert und scharf sein. Vor dem Mähen sollte der Rasen auf Steine und Äste abgesucht werden. Geraten diese unter den Mäher, können sie das Gerät beschädigen oder - im schlimmsten Fall - vom Rasenmäher abprallen und zu gefährlichen Geschossen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen