zur Navigation springen

Whale-Watching und Töpfermarkt: Saison-Highlights für Reiselustige

vom

Berlin (dpa/tmn) - Es ist ein erhabener Anblick: Eine Walflosse taucht aus dem Meer auf. Vor der Küste Südafrikas können Urlauber die großen Meeressäuger sichten. Ein Keramikfestival in Polen ist eher etwas für Kulturinteressierte. Aber noch weitere Ziele lohnen sich.

Berlin (dpa/tmn) - Es ist ein erhabener Anblick: Eine Walflosse taucht aus dem Meer auf. Vor der Küste Südafrikas können Urlauber die großen Meeressäuger sichten. Ein Keramikfestival in Polen ist eher etwas für Kulturinteressierte. Aber noch weitere Ziele lohnen sich.

Wale atmen hören - Whale-Watching-Touren in Südafrika

Von Land, vom Wasser und aus der Luft lassen sich die Wale vor der Küste Südafrikas beobachten. South African Tourism stellt verschiedene Touren zum Whale-Watching vor: Bis zu 20 Meter nah an die Küste kommen die Giganten vor dem kleinen Städtchen Hermanus. Auf dem zwölf Kilometer langen Küstenweg bieten Führer Touren an, einmal im Monat auch bei Mondschein. Teilnehmer hören den tiefen Atem der Tiere. Vom Grootbos Private Nature Reserve aus beginnen dreißigminütige Rundflüge, die unter anderem auf den Indischen Ozean führen. Teilnehmer von Whale-Watching-Kajaktouren entlang der Küste dürfen sich den Tieren bis auf 300 Meter nähern.

Floridas Strände bald auf Google Street View zu sehen

Mit besonderen Kameras lichten momentan Touristiker Floridas Strände ab. Ab 2014 sollen die Bilder bei Google Street View zu sehen sein. Das kündigt Visit Florida an. Mitarbeiter der Tourismusorganisation fotografieren die 1300 Kilometer lange Küstenlinie Floridas aus der 360-Grad-Perspektive. Mit den Fotos im Internet sollen sich Touristen künftig vor ihrem Urlaub ein besseres Bild von ihrem Reiseziel machen können.

Fehlender Alkoholtester in Frankreich bleibt straffrei

Auto- und Motorradfahrer müssen keine Strafe fürchten, wenn sie in Frankreich kein Alkoholmessgerät an Bord haben. Zwar sei das Mitführen laut einem Regierungsdekret verpflichtend, doch ein Verstoß werde nicht geahndet, teilte der Auto Club Europa (ACE) mit. Zuletzt hatten die Behörden angekündigt, ab März 2013 bei Verstößen Geldbußen von elf Euro zu erheben. Nun wurde zurückgerudert, bestätigte der ADAC. Anders als von einigen Herstellern behauptet, bestehe auch keine Verpflichtung, bei Verstößen einen Alkoholtester nachträglich innerhalb von fünf Tagen bei der Polizei vorzuweisen.

Keramikfestival im polnischen Boleslawiec

Eine Parade mit Menschen, die wie aus Lehm aussehen, zieht am 24. August durch die niederschlesische Stadt Boleslawiec (Bunzlau). Der Umzug ist einer der Höhepunkte des 19. Keramikfestivals, das von 21. bis 25. August rund 150 Kilometer östlich von Dresden stattfindet. Neben Töpfermärkten gewährt ein Schaubrennofen nach Angaben des Polnischen Fremdenverkehrsamtes Einblicke in das Töpferhandwerk, das in Boleslawiec eine jahrhundertealte Tradition hat.

Kostenlose Sprachstunden im Nachtzug nach Paris

Im Nachtzug nach Paris bekommen Fahrgäste bis zum 30. August kostenlosen Französisch-Unterricht. In allen City-Night-Line-Zügen, die von Hamburg oder Berlin nach Paris fahren, reise ein Sprachlehrer mit, teilen die Deutsche Bahn und die Sprachschule Inlinguamit. Der Coach bringt Reisenden auf Wunsch abends die wichtigsten Redewendungen und Vokabeln bei - damit es morgens in der französischen Hauptstadt heißt: «Bonjour Paris!».

Feuerwerkswettbewerb in Monaco

In Monaco zeigen Pyrotechniker wieder ihr Können: Dort endet am 21. August der Internationale Feuerwerkswettbewerb. Um 21.30 Uhr beginnt eine rund 20 Minuten lange Show, die chinesische Pyrotechniker inszenieren. Das teilt das Fremdenverkehrsamt von Monaco mit. Zuvor waren in diesem Jahr schon die Länder Spanien, Kanada und Italien an der Reihe. Eine Jury aus Prominenten sowie Unternehmern aus Monaco kürt das beste Feuerwerk. Touristen können online über den Publikumspreis abstimmen.

Internationales Fotofestival in Groningen

Fotos von wohlhabenden Menschen oder Bilder von der Zuckerherstellung: Auf dem 20. Internationalen Fotofestival in Groningen sind fünf ganz unterschiedliche Ausstellungen zu sehen. Häufig ist ein Bezug zur aktuellen Wirtschaftskrise zu erkennen, teilt das Fremdenverkehrsamt der Stadt mit. Vom 1. September bis zum 13. Oktober können Besucher die Bilder in einer alten Zuckerfabrik ansehen. Sie ist jeweils von Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Neues Museum zu den Ordensrittern in Polen

Im Norden Polens öffnet am 13. August ein neues Museum zur Geschichte der Ordensritter. Die multimediale Ausstellung befindet sich im barocken Rathaus der Stadt Dzialdowo (Soldau) - rund 150 Kilometer nördlich von Warschau. Schwerpunkte sind nach Angaben des Polnischen Fremdenverkehrsamtes unter anderem der Alltag im Deutschen Orden und die militärischen Techniken der Ritter. Außerdem werden Anfänge und Expansion des Ordensstaates beleuchtet. In Dzialdowo hatte der Deutsche Orden Anfang des 14. Jahrhunderts eine Grenzburg errichtet.

Von Beethoven bis Brahms - Sommer-Festival in Luzern

Komponisten, die politische, gesellschaftliche oder kulturelle Revolutionen angezettelt haben, stehen im Fokus des Sommer-Festivals 2013 in Luzern. Vom 16. August bis zum 15. September hören Besucher etwa Ludwig van Beethovens Dritte Sinfonie, die «Eroica» oder die Tragische Ouvertüre op. 81 von Johannes Brahms. Das teilt Luzern Tourismus mit. Die Bamberger Symphoniker und Solisten präsentieren den «Ring des Nibelungen» von Richard Wagner.

Reiseinfos über Südafrika

Webseite von Hermanus (eng.)

Homepage vom Grootbos Private Nature Reserve (eng.)

Urlaubs-Webseite von Florida

Informationen über das Keramikfestival (pl.)

Überblick über die City-Night-Line-Züge

Webseite von Inlingua

Informationen zum Feuerwerkswettbewerb (frz./eng.)

Webseite des Internationalen Photofestivals (eng.)

Museum in Dzialdowo (pl.)

Mehr Informationen zum Sommer-Festival in Luzern

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen