Fast alle in Baden-Württemberg : Wanderverband zeichnet 17 neue Qualitätswege aus

Für Wanderer lohnt es sich, auf Qualitätswege zu achten. Sie sind kulturell und landschaftlich abwechslungsreich. Außerdem findet man hier eine perfekte Markierung. /dpa
Für Wanderer lohnt es sich, auf Qualitätswege zu achten. Sie sind kulturell und landschaftlich abwechslungsreich. Außerdem findet man hier eine perfekte Markierung. /dpa

Abwechslungsreiche Landschaften, gut markierte Wege: Deutschland hat für Liebhaber ausgedehnter Wandertouren eine Menge zu bieten. 17 neue Qualitätswege kommen jetzt hinzu.

shz.de von
15. Januar 2018, 10:58 Uhr

Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat 17 Routen erstmals als Qualitätswege Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Diese liegen fast alle in Baden-Württemberg.

Die Auszeichnung erhielten zum Beispiel mehrere «Löwenpfade» in der Region Schwäbische Alb/Göppingen: Ave-Weg, Berta-Hörnle-Tour, Filstalgucker, Filsursprungrunde, Höhenrunde, Orchideenpfad, Steigen-Tour und Wasserberg-Tour.

Außerdem erstmals dabei in dem Bundesland: Bierwanderweg Ehingen, Albsteig, die Paradies-Touren Eschachtal Rottweil, MoosWaldGeher, Oberes Glasbachtal und WaldWasserLäufer sowie der Weg «LT 6 - Wasser.Wein.Weite». Erstmals zertifiziert wurde außerdem Falladas Fridolinwanderung in der Region Feldberger Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. In Bayern ist der Winterwanderweg Ochsenkopfrunde im Fichtelgebirge dabei.

Darüber hinaus gab es laut DWV viele Nachzertifizierungen. Das Prädikat Qualitätsweg Wanderbares Deutschland vergibt der DWV stets für drei Jahre. Um die Auszeichnung zu erhalten, muss ein Wanderweg kulturell und landschaftlich abwechslungsreich sowie perfekt markiert sein, so der Verband. Auch eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und Rastmöglichkeiten sind wichtig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert