zur Navigation springen

Tourismus : Überlebenschance bei Flugzeugunfällen gesunken

vom

Die Welt wird immer sicherer - könnte man meinen. Doch Forscher haben herausgefunden, dass es heute statistisch gesehen wahrscheinlicher ist, bei einem Flugzeugunglück ums Leben zu kommen, als es in den 70er Jahren der Fall war.

Die Chancen, einen Flugzeugunfall zu überleben, sind in den vergangenen Jahrzehnten gesunken. Lag die Überlebensrate in den 1970er Jahren bei 22 Prozent, ging diese in den ersten zehn Jahren des neuen Jahrtausends auf 15 Prozent zurück. Das geht aus einer US-Studie hervor, aus der das Schweizer Fachmagazin «Aero Telegraph» zitiert. Zwischen Januar 1970 und Juli 2013 wurden 1268 Unfälle mit Todesfällen bei Flugzeugen mit mehr als zwölf Sitzplätzen von amerikanischen Fluggesellschaften untersucht. Dabei gab es 46 954 Opfer.

Am gefährlichsten ist der Studie zufolge die Sinkflug-Phase. Hierbei ereigneten sich 40 Prozent aller schweren Unfälle. Die Überlebenschance lag hier bei 18 Prozent in den 70er Jahren und 20 Prozent im vergangenen Jahrzehnt. Auf Platz zwei liegen Unfälle in der Reiseflughöhe (11 Prozent). Hier sind die Chancen für die Passagiere deutlich schlechter (11 beziehungsweise 7 Prozent).

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 13:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen