Anzeige: Eckernförde Touristik und Marketing : Trendsportarten Wandern und Radfahren: So wird der Frühling ein sicheres Highlight

Der Frühling kann kommen: Studien belegen, dass Bewegung an der frischen Luft gesund und glücklich machen.

Der Frühling kann kommen: Studien belegen, dass Bewegung an der frischen Luft gesund und glücklich machen.

Tolle Routen zwischen Eckernförde und Kiel machen Lust auf das Frühlingswetter. Tipps und Tricks für gelungene Ausflüge.

schoppmeier_jule-.jpg von
24. April 2021, 00:00 Uhr

Eckernförde | Tapetenwechsel geht auch im Grünen – die Eckernförde Touristik & Marketing GmbH stellt insgesamt etwa 70 fertig geplante Wander- und Radwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden in der Region Eckernförder Bucht bereit. So kommt niemand vom Weg ab und die nächsten Wochen werden sicher ein Frühlings-Highlight. Gerrit Hencke vom Youtube-Kanal „Die Fahrrad-Fanatiker“ verrät außerdem seine ganz persönlichen Dinge, die bei keiner Radtour fehlen dürfen. Es folgen also: Inspiration, Ausflugsziele und erprobte Tourentipps.

Frischer Wind für die Freizeit

Radfahren und Wandern sind nicht erst seit der Pandemie Trendsportarten. Wem sie trotzdem zu langweilig sind, der hat nun mehrere Möglichkeiten, um aus der Komfortzone zu kriechen.

Neue Wege entdecken

Die Touristik & Marketing GmbH hatte die Arbeit, andere haben jetzt das Vergnügen. Auf 21 Radwegen und 49 Wanderwegen lässt sich die Landschaft der Eckernförder Bucht ausgiebig erkunden. Die Routenbeschreibung gibt es in kostenfreien Broschüren, online und im Outdoor Active Portal. So kann jeder seine Lieblingsstrecke selbst auswählen. Hier finden Interessierte Radrouten und hier Wanderwege.

Die Steilküste in Noer an der Ostsee.
Oliver Franke

Die Steilküste in Noer an der Ostsee.

 

Es lohnen sich zum Beispiel der Dänische Wohld mit seinen mächtigen Findlingen, Hünengräbern und Herrenhäusern, die Eckernförder Bucht mit langen Stränden und Steilküsten oder der Naturpark Hüttener Berge mit Seen, Mooren und Wäldern. Natürlich finden sich hier aber auch noch zahlreiche andere schöne und sehenswerte Fleckchen.

Probefahrt auf anderem Drahtesel

Gewohnheiten zu durchbrechen soll ja bekanntlich bei Eintönigkeit helfen. Wer kein Rad hat, sich den Transport sparen möchte oder mal Lust auf ein E-Bike oder einfach Abwechslung hat, findet hier zahlreiche Fahrradverleihe in und um Eckernförde.

Die Ostseeterrasse in Eckernförde lädt zum Verweilen ein.
Oliver Franke

Die Ostseeterrasse in Eckernförde lädt zum Verweilen ein.

Motivationsziele setzen

Nicht jeder hat bei einer Rad- oder Wandertour gleich idyllisches Vogelgezwitscher im Kopf. Bei akuter Unlust des Partners oder Familienmitgliedern helfen auch Lockmittel wie ein fest eingeplanter Zwischenstopp mit Fischbrötchen, Eis oder auch mitgebrachtem Picknick am Strand. Auch ein Kompromiss ist möglich: Jemand wandert oder fährt vor und der Rest stößt dann an einem verabredeten Punkt dazu. Entweder geht es dann gemeinsam weiter oder es folgt eben gleich die Pause. Genug Möglichkeiten für kleine Snacks auf die Hand gibt es auch während Corona, zum Beispiel in der schönen Eckernförder Innenstadt.

Zu einem Ausflug ans Wasser gehört ein frisches, knackiges Fischbrötchen.
Oliver Franke

Zu einem Ausflug ans Wasser gehört ein frisches, knackiges Fischbrötchen.

Bewegung im Freien macht glücklich

Neben Genuss und dem guten Wetter ist aber auch Stressabbau ein überzeugendes Argument für Bewegung an der frischen Luft – sei es nun beim Wandern, Spazieren, Radfahren, Kiten, Klettern, Skaten oder beim Toben auf dem Spielplatz.

Kinder im Spielschiff am Strand von Eckernförde.
Oliver Franke

Kinder im Spielschiff am Strand von Eckernförde.

Regelmäßig steigt deshalb auch Gerrit Hencke von dem Youtube-Kanal „Die Fahrrad-Fanatiker“ genauso wie sein Rad-Kollege Götz Bonsen aufs Zweirad:

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, der macht sich die Welt um sich herum erlebbarer. Wer Radfahren in der Natur ausprobiert, der erdet sich dabei auch noch ein Stück selbst. Gerrit Hencke von dem Youtubekanal „Die Fahrrad-Fanatiker“

Radfahren ist einfach befreiend, sagt er: „Das klappt nicht unbedingt im Stadtverkehr, aber auf dem Land umso besser. Nach so einer Runde kommt man glücklich und stressfrei nach Hause!“ Dass Touren auf dem Drahtesel die Gesundheit sowohl psychisch als auch physisch stärken, bestätigen auch zahlreiche Studien.

Richtig planen und packen ist die halbe Miete

Der Zweirad-Fan rät Anfängern und auch Ortsunkundigen zu geplanten Routen: „Sonst wird aus der 2-Stunden-Tour schnell mal eine 4-Stunden-Tour.“ Nicht jede Strecke ist außerdem auch für Kinder geeignet. Das empfiehlt Gerrit Hencke außerdem:

Tipps zum Radfahren:

  • Immer Flickzeug dabeihaben. Dazu zählen: Reifenheber, Flicken, Luftpumpe, Multitool, Ersatzschlauch.
  • Ausreichend zu Trinken und zu Essen mitnehmen. Für den Notfall ein wenig Bargeld.
  • An Sonnenschutz denken: Auch bei starker Sonne im Frühjahr wichtig.

Klamottentechnisch setzt der „Fahrrad-Fanatiker“ auf Zwiebellook und natürliche Merinowolle statt künstlichen Plastikfasern. Abseits des Profiradelns reicht aber auch einfach leichte, atmungsaktive Kleidung. Beim Wandern ist dagegen die Wahl der Schuhe und Socken essenziell. Besonders diese drei Dinge haben sich als hilfreich erwiesen:

Tipps zum Wandern:

  • Bequemen Rucksack mitnehmen: Dieser sollte flach und bequem am Rücken sitzen.
  • Weniger ist mehr: Beim Proviant auf Vollkornbrote, Müsliriegel oder Bananen setzen. Meistens isst man weniger als man denkt.
  • Blasenpflaster für den Fall der Fälle.

Einen Besuch wert

Auch in den Orten selbst sind schöne Ecken und Geheimorte zu entdecken. Mit knapp 22.000 Einwohnern liegt Eckernförde auf einer schmalen Landbrücke zwischen der Eckernförder Bucht und dem Binnensee „Windebyer Noor“. Die Altstadt und der malerische Fischereihafen laden zum Pausieren ein.

Entspannte Stimmung beim Sonnenuntergang am Eckernförder Hafen.
Oliver Franke

Entspannte Stimmung beim Sonnenuntergang am Eckernförder Hafen.

Wenn möglich, darf auch ein Besuch in der Eckernförder Bonbonkocherei nicht fehlen. Doch Vorsicht: Ohne süße Beute geht dort kaum jemand wieder hinaus. Am feinsandigen Strand finden Besucher in Strandkörben Schutz vor dem Wind, können das Wasser genießen oder sich bei warmen Temperaturen zur Abkühlung auch ins kühle Nass begeben.

Pause auf der Ostseeterrasse am Eckernförder Strand. Tipp: Geht auch mit Tee und warmen Klamotten.
Oliver Franke

Pause auf der Ostseeterrasse am Eckernförder Strand. Tipp: Geht auch mit Tee und warmen Klamotten.

Wenn sich alles wieder normalisiert hat, dann ist auch ein entspannter Shopping-Trip in der St. Nicolai-Straße in Eckernförde eine willkommene Auszeit. Gemütliche Cafés und Restaurants sorgen für Verstärkung in der Pause.

Kleine Boutiquen und Lädchen laden in der St. Nicolai-Straße in Eckernförde zum Stöbern ein.
Oliver Franke

Kleine Boutiquen und Lädchen laden in der St. Nicolai-Straße in Eckernförde zum Stöbern ein.

Wer seinen kommenden Urlaub schon einmal planen möchte, findet hier eine Reihe von Ferienhäusern und weiteren tollen Aktivitäten in der Region.

Vorfreude ist die schönste Freude

Mit diesem Naturfilm über die Eckernförder Bucht lässt es sich schon einmal Wegträumen. Und wer inspiriert wurde, macht sich am besten jetzt schonmal an die Planung der nächsten Wanderung oder Radtour.

Kontakt

ECKERNFÖRDE TOURISTIK & MARKETING GmbH
Inhaber Stefan Borgmann

Telefon: 04351/71 79 0
Fax: 04351/6282
E-Mail: info@ostseebad-eckernfoerde.de

Zur Website geht es hier entlang.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert