Tourismus : Touristen in Vietnam sollten sich auf Wirbelsturm einstellen

Der Taifun «Nari» richtete auf den Philippinen großen Schaden an. Nun zieht er nach Vietnam weiter.
Foto:
1 von 1
Der Taifun «Nari» richtete auf den Philippinen großen Schaden an. Nun zieht er nach Vietnam weiter.

Vom Taifun «Nari» waren bisher hauptsächlich Bewohner und Urlauber auf den Philippinen betroffen. Nun müssen sich auch Touristen in Vietnam auf einen schweren Wirbelsturm gefasst machen.

shz.de von
14. Oktober 2013, 16:16 Uhr

In den vergangenen Tagen hat der Taifun auf den Philippinen schwer gewütet. 13 Menschen starben, mehr als 400 000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Laut der philippinischen Wetterbehörde zieht der Sturm weiter in Richtung Vietnam.

Das Gesundheitsministerium Vietnams warnt die Bevölkerung vor sehr starkem Sturm und schwerem Regen in den kommenden Tagen vor allem im Zentrum des Landes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen