zur Navigation springen

Tourismus : Studiosus senkt Preise für Reisen nach Europa und Nahost

vom

Mittagessen mit einer Krakauerin und Kochen mit einer Familie in Thailand: Studiosus setzt 2014 auf Begegnungen. Neben dem neuen Programm hat der Veranstalter jetzt auch Zahlen verkündet: Die Nachfrage ist gesunken, viele Reisen werden günstiger.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2013 | 15:16 Uhr

Studiosus senkt seine Preise für Reisen nach Europa, Nahost und Nordafrika. Israel und Jordanien werden 2014 im Durchschnitt um acht Prozent günstiger, Großbritannien um sieben Prozent, Marokko um vier Prozent. Das teilte der Reiseveranstalter bei der Präsentation von Katalogen für das kommende Jahr mit. Vereinzelt müssen Kunden aber auch mehr zahlen: Um zwei Prozent teurer werde im kommenden Jahr zum Beispiel Russland. Grund für die Preissenkungen seien in Nahost günstigere Wechselkurse, in anderen Ländern wie Italien gesunkene Flug- und Hotelpreise.

Studiosus hat jetzt das Programm für Europa vorgestellt sowie die speziell zugeschnittenen Angebote für Alleinreisende, Familien und Städtereisende. Für die Marke Marco Polo präsentierte das Unternehmen die Kataloge für junge Urlauber und für Individualreisen. Die Fernreisen 2014 stellte der Veranstalter bereits im August vor. Auch für diese sinken die Preise: Oman wird 2014 um zwei, Vietnam im fünf, Japan um sieben, Südafrika um acht und in China um zehn Prozent günstiger.

Die Nachfrage ist 2013 deutlich gesunken: Verglichen mit 2012 rechnet Studiosus mit einem Minus von sieben Prozent bei den Buchungen. Das liege vor allem an der gesunkenen Nachfrage für Ziele in Nordafrika und Nahost.

Besonders beliebt seien 2013 Marokko und der Oman gewesen. Nach Marokko seien auf das ganze Jahr hochgerechnet 13 Prozent mehr Gäste gereist als 2012, in die Emirate und den Oman 20 Prozent mehr. Deutlich gefallen seien dagegen die Zahlen für Israel (minus 38 Prozent) und Ägypten (minus 71 Prozent).

Neue Angebote im Marco-Polo-Katalog für Individualreisen sind zum Beispiel Jordanien, Australien und Neuseeland. Damit hat der Veranstalter die Zahl der Selbstfahrer-Trips auf elf aufgestockt. Neu bei Studiosus ist etwa ein Trip für Alleinreisende durch Thailand - mit Besuchen in einer Schule und einem Kloster sowie mit einem Kochabend bei einer thailändischen Familie.

Eine achttägige Reise durch Andalusien unter dem Motto «Tausendundeine Nacht in Europa» gibt es 2014 im Katalog der Studienreisen für Familien. Auf einem Städtetrip nach Krakau sehen die Gäste die Tuchhallen und den Schlossberg Wawel - und sie essen mit einer Bewohnerin der Stadt zu Mittag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen