zur Navigation springen

Tourismus : Reisen weltweit: Von Buckelwalen bis Petronas-Towers

vom

Schlangestehen ade: Tickets für die Petronas-Towers in Kuala Lumpur gibt es jetzt auch online. Kolumbien lädt derweil zu einem einzigartigen Naturerlebnis: Die Buckelwale ziehen aus der Antarktis und in die tropischen Gewässer des Landes.

shz.de von
erstellt am 27.Aug.2013 | 13:16 Uhr

Tickets für Petronas-Towers jetzt auch online

Karten für den Petronas-Tower in Kuala Lumpur sind ab sofort auch im Internet erhältlich. Bislang mussten sich Besucher der höchsten Zwillingstürme der Welt schon früh am Morgen anstellen, um Tickets zu kaufen. Der Preis beträgt weiterhin 80 Ringgit für Erwachsene (rund 18,50 Euro) und 30 Ringgit für Kinder (6,90 Euro), teilt Tourism Malaysia mit. Die 452 Meter hohen Gebäude beherbergen unter anderem den Sitz der Ölgesellschaft Petronas sowie mehrere Einkaufszentren, Museen und Galerien.

Buckelwale schauen in Kolumbien

An der Pazifikküste Kolumbiens lassen sich bis Mitte Oktober wieder Hunderte von Buckelwalen beobachten. Diese kommen aus der Antarktis und ziehen in den tropischen Gewässern Kolumbiens ihre Jungen auf, teilt Proexport Columbia mit. Touristen können das Naturschauspiel an verschiedenen Orten in dem Land beobachten. Die besten Plätze seien Bahia Solano, Nuqui, Bahia Malaga und der staatliche Nationalpark Gorgona. Die Tiere seien ungefährlich, wenn Besucher genug Abstand zu den Tieren halten - insbesondere bei Bootstouren.

Neuer Canyoning-Parcours in Saalbach Hinterglemm

Der Talschluss von Saalbach Hinterglemm ist um eine Attraktion reicher: Seit kurzem gibt es dort einen neuen Canyoning-Parcours. Er führt durch eine Schlucht, die mit kleinen Wasserfällen und Engpassagen beste Voraussetzungen bietet. Die Tour besteht aus Sprüngen, Rutschen, Seilquerungen und Abseilstellen, teilt der Tourismusverband mit. Der Parcours ist noch bis zum 15. September und dann wieder im kommenden Sommer begehbar. Die geführten Touren finden jeweils montags, mittwochs und freitags ab 9.00 Uhr statt und dauern bis zu vier Stunden.

Übernachten im Betonrohr in Leukerbad

In Leukerbad im Schweizer Kanton Wallis können Touristen ab sofort in Betonröhren übernachten. Drei Röhren mit je einem Holzbrett, auf dem man im Schlafsack übernachtet und ein Holztisch mit Bank auf dem Campingplatz der Sportarena sind laut Leukerbad Tourismus alles, was die Unterkunft bietet. Demnächst soll noch elektrisches Licht folgen. Eine Übernachtung kostet 50 Schweizer Franken (rund 40 Euro) pro Person.

Brotzeit bei Kärntner Bauern

Traditionelles Bauernflair erleben Touristen in Kärnten hautnah: Im Lesachtal laden Landwirte zu sich nach Hause ein und geben Einblick in ihren Alltag. Bei den Lesachtaler Hoffesten servieren die Einheimischen vom 15. September bis 3. Oktober jeweils donnerstags selbst gemachte Speisen und Säfte, teilt das Tourismusbüro der Region mit. Volksmusiker sorgen für stilechte Begleitung. Informationen unter Tel.: 0043/1479/81 82.

Tipps für Rucksacktouristen in Queensland

Praktische Tipps für ihre Tour durch Australien bekommen Rucksacktouristen auf einer neuen Webseite. Neben Hintergrundinformationen zu Land und Leuten hat der Bundesstaat Queensland online unter anderem Informationen über Arbeitsplätze für junge Reisende und über Verkehrsmittel zusammengefasst. Das teilt Visit Queensland mit. Backpacker finden eine Liste der beliebtesten Unterkünfte für wenig Geld und Tipps zu Bussen, Zügen, Flugverbindungen und Mietwagen. Online können sich die User auch direkt um Jobs bewerben. Informationen unter Tel.: 04651/299 499.

Zur Hummersaison nach Westschweden

An der schwedischen Westküste beginnt am 23. September die Hochzeit für den Hummerfang. Bis in den Winter hinein steht der Hummer dann auf dem Speiseplan. Das teilt Visit Sweden mit. Eines der besten Fanggebiete liegt an der Küste der Region Bohuslän, nördlich von Göteborg. Besucher dürfen dort den Hummer natürlich vor Ort probieren und sich daneben selbst als Hummerfischer betätigen. Bei Hummersafaris fahren die Gäste mit Fischern hinaus und lernen, wie man die Tiere fängt und zubereitet. In der Region werden das ganze Jahr über Schalentier-Reisen angeboten. Je nach Saison gibt es auch Muschel-Safaris, Krebs-Safaris oder Austern-Safaris.

Städtereisen in Südafrika und Singapur von JT Touristik

JT Touristik baut im anstehenden Winter das Angebot auf der Fernstrecke aus. Erstmals hat der Veranstalter Städtereisen nach Südafrika im Programm. Hier können Kunden ab sofort aus Hotels in Kapstadt und Johannesburg wählen, teilte das Unternehmen mit. Ebenfalls neu im Programm sind Singapur und Bangkok. Insgesamt bietet der Veranstalter im Winter mehr als 7100 Hotels. JT Touristikist nach eigenen Angaben deutscher Marktführer in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Daneben gehören Italien, Ägypten, Türkei, Spanien und der Indische Ozean zu den wichtigsten Zielen.

Tate Modern zeigt Paul Klee

Die Tate Gallery of Modern Art in London zeigt Werke von Paul Klee. Die Ausstellung, die vom 16. Oktober bis 9. März dauert, ist laut Museum die erste große Klee-Ausstellung in Großbritannien seit mehr als zehn Jahren. «The EY Exhibition - Paul Klee: Making Visible» zeigt Zeichnungen, Aquarelle und Ölgemälde aus internationalen Sammlungen. Sie umfasst drei Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens: seine Anfänge in München ab 1910, seine Zeit als Lehrer am Bauhaus in den 1920er Jahren sowie sein Spätwerk. Die Ausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags und samstags bis 22.00 Uhr geöffnet.

Italien gewährt Verkehrssündern Frühzahler-Rabatt

Die italienischen Behörden gewähren Verkehrssündern einen Rabatt auf Strafzettel, wenn sie die Geldbuße binnen fünf Tagen begleichen. Wer zum Beispiel wegen Falschparkens oder Geschwindigkeitsübertretung geahndet werde, müsse ab sofort 30 Prozent weniger zahlen, teilte der ADAC mit. Wird ein Verkehrssünder angehalten, soll die Angelegenheit bald auch bargeldlos vor Ort abgewickelt werden können. Dafür werde die italienische Polizei derzeit mit mobilen Kartenlesegeräten ausgestattet, so der ADAC. Erhält der Betroffene einen Bußgeldbescheid per Post, kann er per Überweisung zahlen, in diesem Fall beginnt die fünftägige Frist erst mit dem Nachfolgetag der Zustellung.

«Schubert in Gastein» hat im September Premiere

Franz Schubert fand die Bergwelt um Bad Gastein buchstäblich inspirierend: Gleich mehrere Werke hat er 1825 in dem österreichischen Ferienort komponiert. Daran erinnert das Kulturfestival «Schubert in Gastein», das der Kur- und Tourismusverband Bad Gastein in diesem Spätsommer erstmals veranstaltet. Vom 12. bis 15. September stehen Kammer- und Kirchenmusik, Symphonien und Lieder nicht nur, aber vor allem aus Schuberts Werk auf dem Programm. Darunter sind nach Angaben der Veranstalter auch einige, die in Bad Gastein entstanden sind. Beim Eröffnungskonzert soll Schuberts Gmunden-Gasteiner Symphonie im Zentrum stehen, die der Musiker 1825 während der Reise komponiert hat, die ihn durch Oberösterreich und nach Bad Gastein führte.

Robinson gibt Club in Marrakesch auf

Robinson nimmt seinen Club in Marrakesch Ende Oktober aus dem Programm. Die letzten Gäste verließen das Haus am 31. Oktober 2013, sagte eine Sprecherin. Dann laufe der Vertrag mit dem Eigentümer aus. «Einer der wichtigsten Gründe ist der, dass die Flugverbindung von Deutschland nach Marrakesch immer schlechter geworden ist», sagte sie. Ob der Eigentümer den Club weiterhin betreibe, sei unklar. Unter dem Namen Robinson laufe er jedoch nicht länger. Der Robinson Club Marrakesch sei ein kleines marokkanisches Stadthaus mit nur 14 Zimmern. Es sei eine Ergänzung zum großen Club in Agadir mit 302 Zimmern. Die Anlage bleibe weiterhin im Programm.

Schweizer Bahn startet kostenloses Internet an Bahnhöfen

Die Schweizer Bundesbahnen (SBB) bieten ab September an einigen Bahnhöfen einen kostenlosen WLAN-Zugang. Dort laufen laut Medienberichten derzeit Tests. Im September wird das System für Kunden nutzbar. Um welche Stationen es sich handelt, ist noch nicht bekannt. Im Februar hatten die SBB mitgeteilt, bis 2015 die 100 größten Bahnhöfe der Schweiz mit WLAN auszustatten. Derzeit betreibt Swisscom in 31 Schweizer Bahnhöfen Hotspots. Die Verträge laufen noch bis 2014. Danach wollen die SBB dort das Angebot übernehmen. Kunden sollen eine Stunde kostenlos surfen dürfen, danach kostet der Service. Details will das Unternehmen laut den Medienberichten im September bekanntgeben.

Vorsicht bei Nepalreisen vor den Wahlen im November

Nepal-Reisende sollten in den kommenden Wochen besonders vorsichtig sein. Unruhen seien nicht auszuschließen - insbesondere im Vorfeld der für den 19. November geplanten Wahlen. Bislang richteten sich Anschläge und Protestaktionen zwar nicht gegen Ausländer und Touristen, die Lage sei jedoch instabil, teilte das Auswärtige Amt in Berlin in seinem Reisehinweis mit. Reisende sollten sich über die aktuelle Lage vor Ort informiert halten.

Kartenverkauf für Petronas-Towers (eng.)

Infos und Bilder vom Canyoning-Parcours

Kontakt zum Schlafen in Betonröhren

Webseite vom Lesachtal

Internetseite für Rucksacktouristen in Queensland (eng.)

Reiseangebote in der Hummersaison

Webseite von JT Touristik

Mehr Informationen zur Paul-Klee-Ausstellung (eng.)

Homepage des Schubert-Festivals

Robinson Club in Marrakesch

Robinson Club in Agadir

Reisehinweis zu Nepal

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen