Tourismus : Rauchverbote auf Kreuzfahrtschiffen werden erweitert

Im Casino der «Queen Mary 2» darf nicht geraucht werden, auch auf privaten Balkonen ist bald Schluss mit dem blauen Dunst. Mehrere Reedereien weiten ihre Rauchverbote aus.
Foto:
Im Casino der «Queen Mary 2» darf nicht geraucht werden, auch auf privaten Balkonen ist bald Schluss mit dem blauen Dunst. Mehrere Reedereien weiten ihre Rauchverbote aus.

Für Raucher wird es auf Kreuzfahrten immer enger: Bislang dürfen sie meist noch auf privaten Balkonen rauchen, bald nur noch in wenigen ausgewiesenen Bereichen.

shz.de von
23. August 2013, 14:27 Uhr

Mehrere Reedereien verschärfen in den kommenden Monaten das Rauchverbot auf ihren Schiffen. Cunard untersagt nach Angaben eines Sprechers das Rauchen auf den Balkonen. Die Regelung tritt auf den drei Schiffen zu unterschiedlichen Terminen in Kraft: auf der "Queen Victoria" am 28. April 2014, auf der «Queen Mary 2» am 16. Mai 2014 und auf der «Queen Elizabeth» am 8. Juni 2014.

Auch Seabourn Cruise Line wird strenger. Die Reederei war eine von ganz wenigen, die Rauchen in den Kabinen noch erlaubt hatte. Damit ist nun Schluss. Ab kommendem Jahr müssen Raucher auf die Veranden. Daneben gibt es einige spezielle Bereiche im Inneren, wo noch geraucht werden darf, erklärt eine Sprecherin.

Bei Disney Cruise Line wird das Rauchen auf dem Balkon ab dem 15. November verboten, teilte die Reederei mit. Rauchen sei künftig nur noch in ausgewiesenen Bereichen erlaubt. Nach Medienberichten wird eine Zuwiderhandlung mit 250 US-Dollar (rund 190 Euro) bestraft.

Bei Aida Cruise und Tui Cruises ist derzeit Rauchen auf den meisten Balkonen sowie in ausgewiesenen Raucherbereichen erlaubt. Bei MSC sind auch die Balkone tabu, Raucher müssen dort auf einige ausgewiesene Bereiche ausweichen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen