zur Navigation springen

Tourismus : Preisvergleich: Bei Flugtickets auf Gepäckkosten achten

vom

Billig kommt teuer: Flugtickets ohne Freigepäck sind recht günstig. Buchen Reisende aber später einen Koffer hinzu, zahlen sie mehr als für ein von vornherein teureres Ticket inklusive Gepäck. Das zeigt ein Preisvergleich.

Tickets für Flüge nur mit Handgepäck werden unter Umständen um die Hälfte teurer, wenn Passagiere Gepäck dazubuchen. Das hat das Vergleichsportal Check24 ermittelt. Beim Vergleich der Ticketpreise sollten Verbraucher daher die Gepäckkosten immer mit einkalkulieren. Das Portal verglich Ticketpreise für eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern, von denen eines jünger als zwei Jahre alt ist und damit kein eigenes Ticket braucht.

Für einen Hin- und Rückflug zwischen München und Venedig zahlt die Familie laut Check24 für die günstigsten Tickets ohne Freigepäck bei einer Airline 534 Euro. Bucht die Familie Gepäck dazu, kosten die Flüge 844 Euro. Hätte sie von vornherein teurere Tickets inklusive Gepäck bei einer anderen Airline gekauft, hätten sie nur 550 Euro bezahlt - und 294 Euro gespart.

Besonders hoch sei der Aufschlag, wenn die Familie erst am Flughafen Gepäckstücke dazubucht. Im schlechtesten Fall zahlt sie fast fünfmal so hohe Gepäckgebühren wie für online gebuchtes Gepäck. Außerdem sollten Familien mit Kleinkindern, die kein eigenes Ticket brauchen, auch auf deren Freigepäck achten. Denn einige Airline gewähren für Kleinkinder ohne Ticket Freigepäck, andere nicht.

Mitteilung von Check24 (pdf)

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2013 | 13:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen